Avielle „Oread“

Avielle ist eine Singer-/Songwriterin mit arabisch-jüdischen Wurzeln, die in der Schweiz lebt. Sie elber nimmt sicher eher als eine Weltenbürgerin wahr, die viel gereist ist und in verschiedenen Ländern dieser Welt gelebt hat – Philippinien, Deutschland, England und in den USA. Dies spiegelt sich auch in ihrem Album-Debüt „Oread“ wieder.

Avielle macht schon von klein auf Musik, zuerst klassische Musik dann immer mehr Richtung Jazz und mittlerweile bewegt sie sich an der Intersektion Folk, Jazz und Americana. Ihre Balladen handeln oft von der Natur, der Liebe oder gesellschaftlichn Herausforderungen, denen wir uns ale stellen. Musikalisch ist sie vor allem von der Musik der späten 60er-Jahre, als Musik auch Teil der sozialen Revolution und Pazifismus war, inspiriert.

Dies hörte man auch auf ihrem Debüt „Oread“. Oreaden sind in der griechischen Mythologie Bergnymphen. Diesen Albumtitel hat Avielle gewählt, da sie viele der Songs in den Schweizer Alpen geschrieben hat – und weil sich ihre starke Verbindung zur Natur sehr oft in ihrer Kunst wiederspiegelt und diese inspiriert. Natur, die vier Elemente und Tiere finden immer wieder Platz in ihren Geschichten. Avielle verbringt sehr viel Zeit in der Natur und hört zu. Hört, wie Bäche plätschern, Vögel zwitschern, Blätter rascheln, Äste knarren, Wind weht und Steine rollen. Diese Geräusche haben auch viele ihrer Gitarrenmelodien vom Album inspirieren – und haben auch Einzug gehalten in ihre Songs.

Tracks
01. Ocean
02. Mountain Ridge
03. Waves
04. By The River
05. Lullaby
06. Prairie Winds
07. Feathers & Blood
08. What is Real

Avielle „Oread“
Burning Waters Records

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen