Christian Pabst „Balbec“

Der Pianist und Komponist Christian Pabst reist gerne zu imaginären Orten. Dieses Mal hat es ihn nach Balbec verschlagen – die berühmte Stadt, die auf keiner Karte zu finden ist und gleichzeitig als literarische Inspiration für dieses mitreißende Album dient. Zusammen mit dem Bassisten und Jazz Echo – Preisträger André Nendza sowie dem niederländischen Schlagzeuger Erik Kooger entdeckt Pabst neue musikalische Horizonte.

Umrahmt vom hoffnungsvollen Esprit der energiegeladenen Songs am Anfang und Ende der Platte entsteht eine phantasievolle Geschichte die eine breite Palette erfüllender Emotionen hervorruft. Auf zwei Stücken sind auch die warmen Klänge von Rhodes und E-Bass zu Hören. All About Jazz nennt die akustischen Kreationen des Pianisten “eine Hingabe an die Schönheit der Musik”.

Auf Balbec präsentiert Christian Pabst eine beeindruckende Beherrschung seines Instruments, eine melodische Sensibilität und rhythmische Feuerwerke, wodurch man direkt mit ihm zu einem dieser geheimen imaginären Orte reisen möchte.

Tracks
1 Revelation
2 Snake
3 Balbec
4 Snow
5 Storm
6 Golden
7 Flight

Christian Pabst „Balbec“
Jazzsick

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen