Clara Schumann

Als die junge Pianistin Clara Wieck im Jahr 1840 in Leipzig den aufstrebenden Komponisten Robert Schumann heiratet, bewundert man die beiden als das „Liebespaar des Jahrhunderts“. Eine glanzvolle, glückliche Zukunft scheint ihnen gewiss. Was jedoch folgt, sind sechzehn ruhelose Jahre einer Ehe zwischen einer lebensfrohen, unerschrocken Frau und einem von unbändigem Schaffensdrang gequälten, ängstlichen Mann.

Acht Kinder werden geboren, doch trotz dieser Verpflichtung treibt Clara ihre Karriere voran. Obwohl auch sein Ruhm wächst, fühlt sich Robert von seiner Frau in den Schatten gestellt. Dabei bemüht sie sich, ihm das Leben zu erleichtern. Sie hält ihre schützende Hand über ihn, als seine Krankheit ausbricht. Die letzten Jahre seines Lebens verbringt Robert in einer geschlossenen Anstalt, regelmäßig besucht von seinem besten Freund, dem jungen Komponisten Johannes Brahms, der Clara liebt.

Ihren Robert überlebt Clara Schumann um 40 Jahre. Als sie mit 76 stirbt, spiegelt sich in ihrem Leben fast das gesamte 19. Jahrhundert. Ein großer Star ihrer Zeit war Clara Schumann, bis zuletzt hoch geehrt und niemals vergessen.

Autorin
Rosemarie Marschner
lebt als freie Journalistin und Autorin mit ihrer Familie in Düsseldorf. Sie hat zahlreiche Romane veröffentlicht, darunter die Bestseller ›Das Bücherzimmer‹ und ›Das Mädchen am Klavier‹.

Clara Schumann
Autorin: Rosemarie Marschner
512 Seiten, gebunden
dtv
Euro 24,00 (D)
Euro 24,70 (A)
ISBN 978-3-423-28284-0

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen