Crown Of Glory “Ad Infinitum”

Dass die Schweiz ein sehr fruchtbarer Boden für herausragende Metalbands ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. Kaum mehr wegzudenken aus dieser Eidgenössischen Szene sind Crown Of Glory. Bereits seit Jahren in der Szene unterwegs, hat die Band sich durch unzählige Konzerte in ihrer Heimat, Deutschland, Spanien und Italien einen beachtlichen Namen und eine große Fan-Schar erspielt dies unter vielen anderen großen Namen, beispielsweise im Vorprogramm von Alice Cooper, Five Finger Death Punch, H.E.A.T oder Hammerfall. Und nicht zu vergessen: die Band reist regelmäßig mit ihrem eigenen Reisebus voller Fans zu den Konzerten an!

Crown Of Glory sind: Hene Muther (Vocals), Markus Muther (Guitar), Hungi Berglas (Guitar), Jonas Lüscher (Bass), Lukas Soland (Drums) und Oliver Schumacher (Keyboards). Musikalisch angesiedelt sind Crown Of Glory im Melodic-Metal-Bereich mit Einflüssen aus AOR und Power Metal. Die Stärken der Schweizer liegen klar in ihren sehr eingängigen Hooklines, welche einen bereits nach dem ersten Hördurchgang nicht mehr loslassen.

Die Kompositionen decken eine unglaubliche Breite der oben genannten Musikstile ab und überraschen trotzdem immer wieder mit ganz unerwarteten Parts. Kurz gesagt, ein Feuerwerk an Metalhymnen! Nicht umsonst wurden bereits die beiden ersten Alben der Band, A DEEP BREATH OF LIFE und KING FOR A DAY, in europäischen Metalmagazinen abgefeiert und mit Lobeshymnen überschüttet. Fans von Bands wie Pretty Maids, Stratovarius, Royal Hunt und Edguy werden vom Sound von Crown Of Glory bestimmt nicht enttäuscht sein.

Das neue Album AD INFINITUM dürfte wohl ohne Übertreibung als eines der am meisten erwarteten Metalalben 2020 in der Undergroundszene bezeichnet werden. Bereits die erste Single What I m Made Of, welche im Mai 2020 veröffentlicht wurde, schlug hohe Wellen und lässt erahnen, was einen auf AD IINFINITUM noch erwartet. Kein Wunder, hat die Band auf dem Album doch mit so großen Namen wie Thomas Plec Johansson, Mix & Mastering (u. a. H.E.A.T., Soilwork, Night Flight Orchestra, Gathering Of Kings, Nocturnal Rites), oder Rolf Munkes, Co-Produzent (Crematory), zusammengearbeitet.

AD INFINITUM ist das Resultat des kompromisslosen Weges einer Band, die ganz unten begonnen hat und sich aller Widrigkeiten zum Trotz nie von ihrer Liebe zur Musik und zum Glauben an den Heavy Metal abbringen ließ.

Tracks
1 Emergency
2 Something
3 Let’s have a blast
4 Emporium of dreams
5 Surrender
6 Infinity
7 Glorious nights
8 Make me believe
9 Master of disguise
10 What I’m made of
11 Until I’m done
12 Say my name

Crown Of Glory “Ad Infinitum”
Fastball Music

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen