Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui (DDR TV-Archiv)

Hitlers Machtergreifung von 1933 und die Herrschaft in den darauf folgenden Jahren wird in einer Parabel in die nordamerikanische Verbrecherwelt der 1930er Jahre transferiert. Gangsterboss Ui braucht die Protektion der führenden Schicht für seine Ziele und bietet ihnen seine Hilfe an.

Sie zögern zunächst, verbünden sich aber, nachdem Ui sich gewalttätig Respekt verschafft. Sein Sieg ist perfekt, und die Menschen verstummen vor den Revolvern ihrer “Beschützer”. Ui nimmt die erhobenen Hände als Zeichen der Zustimmung.

In den handelnden Personen sind unschwer ihre Vorbilder zu erkennen (Dollfuß, Goebbels, Göring, von Hindenburg, Hitler, van der Lubbe, von Papen, Röhm). Vorbild war das sich damals entwickelnde Gangstermilieu in den USA. Die Hauptfigur Arturo Ui soll im Wesentlichen Adolf Hitler darstellen, hat jedoch auch Züge von Al Capone.

Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui
FSK 12 J.
ca. 142 Min.
Studio Hamburg Enterprises
Regie: Günter Schmidt, Margot Thyret
Darsteller: Ekkehard Schall, Heinz-Dieter Knaup, Willi Schwabe, Hermann Hiesgen, Martin Flörchinger, Barbara Berg, Peter Kalisch
Ton: DD 2.0 Mono
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen