Die Reliquien von Lissabon

Rau, seherisch und zu Herzen gehend.

Noch auf dem Schafott hat Kaperfahrer Goedeke Michel ausgerechnet Senator Nikolaus Schoke das Gelübde abgenommen, wertvolle Reliquien an den Ort ihrer Herkunft zurückzubringen. Die Handknochen des Heiligen Vincentius soll an den Ort ihrer Bestimmung gebracht werden: Santiago de Compostela. Schike begibt sich auf eine Reise voller Drangsale und Gefahren.

Doch die Übergabe des Reliquiars in Santiago scheitert. Der Ratsherr muss sich erneut auf den Weg machen, das neue Ziel ist Lissabon.

Autor
Jörgen Bracker
, Jahrgang 1936, promovierte 1965 in Münster/Westfalen und wirkte von 1965 bis 1976 als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Römisch-Germanischen Museums in Köln an Ausgrabungen, Ausstellungen und der Einrichtung des neuen Museumsgebäudes mit. Von 1976 bis Ende 2001 leitete er als Direktor und Professor das Museum für Hamburgische Geschichte. Die Neugestaltung der Schausammlungen und die von Katalogwerken begleiteten Sonderausstellungen zur Geschichte Hamburgs vom 9. bis zum 20. Jahrhundert bestimmten sein dortiges Wirken. Seit der von ihm 1989 in Hamburg und Rostock präsentierten Ausstellung »Die Hanse – Lebenswirklichkeit und Mythos« galt sein besonderes Augenmerk der durch Seeraub und wirtschaftlichen Niedergang gekennzeichneten Krise der Hansezeit um 1400.
Von den ›wissenschaftlichen Fesseln‹ befreit, aber ohne sein enormes geschichtliches Wissen zu vernachlässigen, hat Jörgen Bracker sich nach seiner Pensionierung intensiv der Romanform gewidmet.

Die Reliquien von Lissabon
Autor: Jörgen Bracker
312 Seiten, Broschur
KJM Verlag
Euro 16,00 (D)
ISBN 978-3-96194-115-5

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen