Die Trump-Tagebücher

Muss jetzt die Geschichte umgeschrieben werden? Die Sensation könnte nicht größer sein: Der umstrittenste US-Präsident aller Zeiten hat seit Jahrzehnten Tagebücher geführt – und ein anonymer Whistleblower gibt sie heraus.

Diese Tagebücher zeigen Donald Trump erstmals völlig unverstellt – als jähzornigen Wirtschaftsboss, als ungeschickten Familienvater, als enttäuschten Liebhaber, als rachsüchtigen Intriganten und immer wieder als politischen Wirrkopf. Doch es kommt noch besser: Der Anonymus hat auch Kopien von Trumps umfangreicher Privatkorrespondenz angefertigt.

Zu den Menschen, mit denen er in brieflicher Verbindung gestanden hat, gehören u. a. John Lennon, Cindy Crawford, Groucho Marx, Alfred Hitchcock, Gunter Sachs, Franz Beckenbauer, Cary Grant, Rupert Murdoch, John Wayne, Axel Springer, Marlon Brando, Susan Sontag und L. Ron Hubbard – und sogar Osama Bin Laden.

Die Trump-Tagebücher
Autor: Anonymus
208 Seiten, gebunden
Hoffmann & Campe
Euro 22,00 (D)
Euro 22,70 (A)
sFr 29,90 (UVP)
ISBN 978-3-455-01074-9

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen