Durch die Tore des Todes

Montreal, heute: Auf der Stadt lastet der heißeste Sommer seit Langem – bei vierzig Grad im Schatten lässt es die Mordkommission ruhig angehen und überrascht ihren kommissarischen Chef Victor Lessard mit einer Geburtstagsparty. Doch mitten in der Feier ein Anruf: In einem Müllcontainer ist der abgetrennte Kopf von Commandant Tanguay, einem hohen Beamten der Montrealer Polizei, gefunden worden.

Der Mörder hat am Tatort ein makabres Graffiti eines gekreuzigten Weihnachtsmannes hinterlassen – und den Hinweis, Tanguay sei nur das erste, der Weihnachtsmann werde sein letztes Opfer sein. Als Lessard und Taillon in den eigenen Reihen zu ermitteln beginnen, stoßen sie auf eine verstörende Wand des Schweigens. Warum musste Tanguay sterben?

Als eine weitere Leiche auftaucht und der Mörder weitere Opfer ankündigt, wird der grausame Fall für Victor Lessard zu einem Wettlauf gegen die Zeit – und gegen seine eigenen Dämonen…

Sprecher
Patrick Twinem
absolvierte seine Ausbildung an der Genzmer-Schauspielschule (heute WSFS) in Wiesbaden. Seit 1998 arbeitet er als freischaffender Schauspieler.

Autor
Martin Michaud
hat als Musiker und Anwalt gearbeitet, bevor er zu schreiben begann. Heute ist er einer der erfolgreichsten Krimi-Autoren Kanadas. Seine Reihe Mord in Montreal wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Arthur Ellis Award und der Prix Saint-Pacôme für Kiriminallitertaur. Martin Michaud lebt in Montreal.

Durch die Tore des Todes
Autor: Martin Michaud
Sprecher: Patrick Twinem
2 MP3-CDs – 645 Min.
ungekürzte Lesung
steinbach sprechende bücher
Euro 17,00 (D)
ISBN 978-3-869-74575-6

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen