Es begann bei Tiffany

Warum eine Bank ausrauben, wenn es viel einfacher ist, eine zu gründen?“ – Diese Frage stellen sich der aus den USA geflüchtete Gauner Ryder (Rutger Hauer) und der erfolglose Finanzberater Petitjean (Siegfried Wischnewski). Unterstützt von dessen attraktiver Tochter Sylvia (Katerina Jacob) setzen die beiden einen genialen Plan um. Sie mieten ein altes Bankgebäude, richten es her und quartieren dort ihre eigene Bank ein.

Alles ist natürlich fingiert. Das Geldinstitut soll nur fünf Tage geöffnet haben, denn am Freitag will man sich mit dem heiß erwarteten Geldtransporter absetzen. Ryder und Petitjean planen alles bis ins kleinste Detail …

Der profilierte Krimiregisseur Wolfgang Becker („Der Kommissar“, „Babeck“) wollte „mit netten Albernheiten und saftiger Situationskomik à la Louis de Funès in diesem Krimiklamauk den Beweis erbringen, dass es leichter und einträglicher ist, eine Bank zu gründen, als eine auszurauben“ (Spiegel 30.4.1979). Das Drehbuch stammt von Walter Kempley („Dick van Dyke-Show“, „Didi – Der Doppelgänger“), in den Hauptrollen agieren Rutger Hauer, Siegfried Wischnewski und die junge Katerina Jacob („Der Bulle von Tölz“). Großartig besetzt sind auch die Nebenrollen, u. a. sind Heinz Schubert, Elisabeth Wiedemann und Diether Krebs aus „Ein Herz und eine Seele“ mit dabei.

Es begann bei Tiffany
FSK 12 J.
ca. 95 Min.
Pidax
Regie: Wolfgang Becker
Darsteller: Rutger Hauer, Siegfried Wischnewski, Katerina Jacob, Hans Clarin, Beate Hasenau, Ulli Kinalzik, Peter Kuiper, Rose-Renée Roth, Wolfgang Gasser, Elisabeth Wiedemann, Heinz Schubert
Ton: DD 2.0
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen