Filistine „LOƒE“

Filistine steht für Bühnenpräsenz und Songwriting auf hohem Niveau. Zwischen bluesigen Licks und jazzigen Riffs, inspiriert von den „alten Hasen“ wie Jimi Hendrix und Led Zeppelin, zeichnet sich das Rocktrio aber vor allem durch Tanzbarkeit, Authentizität und Spass beim Spielen aus. So ist es keine Seltenheit, dass breit grinsend auf der Bühne gesprungen wird, während ein wildes Gitarrensolo hinter dem Kopf gespielt wird.

Souverän erspielen sich die drei jungen Musiker bereits seit 2012 neue Fans in der ganzen Republik. Mit ihrem 2017 erschienenen Debutalbum „Filosophy“ im Gepäck machte Filistine vor keinen Grenzen halt – seien es musikalische oder geographische.

Filistine legen jetzt mit ihrem zweiten Album nach. „Loƒe“ ist Filistines vielschichtige Antwort auf das große Thema Liebe in all seinen Facetten: Sei es die Liebe zu sich selbst, die unbedrohliche Liebe zur Heimat und Familie, die platonische Geschwisterliebe, die Liebe zum Leben oder sei es Sex – immerhin eine Säule der Dreifaltigkeit des Rock’n‘Roll. Wer allerdings befürchtet, das Power-Trio legt eine romantisierende Liebesplatte hin, der irrt! Auch die Schattenseiten der Liebe werden thematisiert: Verlassen werden, sich entfremden, Wut, Eifersucht und Ratlosigkeit.

So unterschiedlich, wie die Lyrics des Albums, sind auch dessen Kompositionen, die von verzerrt rockend über funky und on-point zu smooth und mellow reichen. Passend zum Albumtitel „Loƒe“, hat die Band im Sound diesmal sehr auf Wärme gesetzt.

Tracks
1 All In
2 Play
3 Texas
4 Bad Name
5 Summer
6 Moonlight
7 Fun in the Sun
8 Central Park
9 Love
10 Rival Sons

Filistine „LOƒE“
Filistine

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen