From Hell “Rats & Ravens”

Eine neue Horrorgeschichte aus der From Hell-Sammlung – Die Metal Horror Band From Hell meldet sich 2020 mit einem neuen Album namens “Rats & Ravens” zurück. Seiner Vision treu bleibend, dass jede Veröffentlichung ein Konzeptalbum ist, bringt Aleister Sinn (das Alter Ego von George Anderson, Urheber / Verfasser von From Hell) ein düsteres, unheilvolles Album heraus.

Mitte des 13. Jahrhunderts irgendwo in Osteuropa: Ein Vater schreckt im Osten das Böse auf. Eine Hexe kommt und stiehlt seinen Sohn sowie die Kinder des Dorfes, um sie sich zu Eigen zu machen. Sie opfert sie und reanimiert die Toten mit dem Segen des Gottes des Ungeziefers. Mit Ratten bringt sie sie zurück ins Leben und nennt sie Lilium. “Rats & Ravens” wurde von Aleister Sinn als Sänger und Gitarrist, Wes Anderson am Schlagzeug, Stephen Paul Goodwin am Bass und Steve Smyth an der Leadgitarre eingespielt. Als die Band die Songs mit Sinn zusammen probte, bereicherten die verschiedenen, musikalischen Backgrounds, die Wes, Steve und Stephen mitbrachten, jeden Song in einer Tiefe, die sich erst in den finalen Aufnahmen herauskristallisierte.

From Hell nahmen das Album mit Greg Wilkinson (High on Fire, Necrot, Autopsy) im Earhammer Studio in Oakland, Kalifornien, auf. Sinn sagt dazu: Als wir 2017 von unserer Russland-Tour zurückkehrten, nahmen wir zwei neue Songs mit Greg auf, und wir mochten die Zusammenarbeit mit ihm und was wir hörten sehr. Er nimmt Bands auf eine natürlichere Art und Weise auf als viele Tontechniker und Produzenten im Metalbereich es tun und setzt nicht auf Sound Replacement, sondern fängt in erster Linie großartige Töne ein. Die letzten Abmischungen unseres Albums klangen sehr natürlich, schwer und produziert, aber nicht überproduziert. Ich persönlich bin sehr zufrieden. Maor Appelbaum (Faith No More, Annhilator, Cynic) von MaorAppelbaum Mastering in Los Angeles kümmerte sich um das Mastering.

George Anderson (alias Aleister Sinn) spielte bereits Gitarre und war Sänger bei den Bands Down Factor und Grandma, eine King Diamond Tributband, aus der Gegend um die San Francisco Bucht herum. Wes Anderson spielte Schlagzeug für Les Claypool, Idiot Flesh, Blind Illusion, Young Lions (Noah von Neurosis), SOSA und Kehoe Nation. Steve Smyth spielte Gitarre für Testament, Nevermore, Dragonlord, Forbidden, Vicious Rumours und One Machine. Stephen Paul Goodwin war Bassist bei Vicious Rumours, Diablo Dukes, Journey Unauthorized und spielte bzw. nahm an Aufnahmen für Brad Gillis, Mick Mestec, Eric Peterson, Will Carroll, Phil Bennett, Sticks Hooper, Eric Barnett und Salar Nader teil. “Rats & Ravens” ist der Nachfolger zum ersten From Hell Album Ascent From Hell, das so schwer wie episch ist.

Das Album erzählt die Horrorgeschichte einer Leiche, die in der Hölle erwacht um herauszufinden, dass sie zurück zur Erde muss, um ihre Seele wiederzuerlangen, die in einem anderen Körper weiterlebt, und sie zurück in die Hölle zu zerren. An Ascent From Hell waren die Metal-Ikonen Paul Bostaph, Steve Smyth und Damien Sisson beteiligt.

Tracks
1 Dark Heart
2 They Come at Night
3 Lilium
4 The Witch
5 Don’t Cry for Help
6 Three and Nine
7 Forest of the Screaming Trees
8 Room for One
9 Body Rats
10 Am I Dead

From Hell “Rats & Ravens”
Fastball Music

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen