In den besten Händen

Comiczeichnerin Raphaela (Valeria Bruni Tedeschi) und Verlegerin Julie (Marina Foïs) sind seit zehn Jahren ein Paar, doch nun scheint ihre Beziehung am Ende zu sein. Bei einem ihrer aufreibenden Streits stürzt Raphaela, bricht sich den Arm und die beiden landen unversehens in einer Pariser Notaufnahme. Draußen toben heftige Proteste, das Krankenhaus füllt sich mit verletzten Demonstrierenden, das Personal ist am Ende mit den Nerven und die Lage droht zu eskalieren.

Als der wütende LKW-Fahrer Yann (Pio Marmaï) zu Raphaela ins Zimmer verlegt wird, knallen Vorurteile und Klassen-Ressentiments aufeinander. Doch im Laufe der ereignisreichen Nacht werden sich auch viele Gemeinsamkeiten finden.

Mit „In den besten Händen“ greift Catherine Corsini nach ihren großen Erfolgen „La belle Saison – Eine Sommerliebe“ und „An Impossible Love“ brandaktuelle Themen, wie den Pflegenotstand und die Spaltung der Gesellschaft auf. Dabei ist ihre Tragikomödie, die 2021 auf den Filmfestspielen von Cannes ihre umjubelte Weltpremiere feierte, so bitter wie komisch, so energiegeladen wie berührend. Mit Valeria Bruni-Tedeschi („Die süsse Gier“) und Marina Foïs („Affären a la Carte“) als brillante Hauptdarstellerinnen, liefert In den besten Händen eine emotionale Achterbahnfahrt, die uns atemlos zurücklässt.

In den besten Händen

FSK 12 J.
99 Min.
Alamode
Regie: Catherine Corsini
Darsteller: Valeria Bruni Tedeschi, Marina Fois, Pio Marmai, Aissatou Diallo Sagna
Ton: DD 5.1
Deutsch, Französisch
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen