Ivy Gold „Six Dusty Winds“

Das Albumdebüt der international besetzen Allstar-Formation um die Münchner Sängerin Manou feat. Tal Bergman (Joe Bonamassa), Sebstian Eder (Avalon), Kevin Moore (Jennifer Rush) & Anders Olinder (Glenn Hughes). Progressive- / Classic- Rock trifft auf Blues und Funk. ‘Six Dusty Winds’ erscheint im CD-Format sowie als Vinyl- Edition (Klappcover / 180-Gramm-Pressung) auf A1 Records . Beide Formate erscheinen in der Erstauflage mit Autogrammkarte inkl. Download (2 Bonustracks).

Ivy Gold die neue Band der Münchner Sängerin Manou, die zuvor in diversen (inter-) nationalen Rock, Blues und Gospelformationen ihre außergewöhnlichen gesanglichen Talente bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatte. Jetzt wartet die hochkarätig besetzte Formation mit ihrem fulminanten Albumdebüt auf. So fusionieren auf ‘Six Dusty Winds’ inspiriert und virtuos Elemente von Progressive- / Classic-Rock-, Blues und Funk in Kombination mit den authentisch gehaltenen Songtexten zu einem überzeugenden, facettenreichen Ganzen, dessen Songs den Hörer – mal energetisch druckvoll dann wieder gefühlvoll melancholisch – in ihren Bann ziehen.

Im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens steht dabei stets die charismatische Frontfrau Manou mit ihrer schier grenzenlosen performerischen Energie und Ausdrucksstärke. Ivy Gold ist voller inspirierender, vielseitiger Songs, vollgepackt mit Emotionen und Energie, und eingespielt von einer beeindruckenden Band.

Tracks
1 Face of deceit
2 This is my time
3 Retribution
4 Beliee
5 Six dusty winds
6 Suspicion
7 Shine on
8 We are one
9 Without you
10 Born again

Ivy Gold „Six Dusty Winds“

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen