Marla Glen “Unexpected”

Was Ausnahmesängerin Marla Glen mit ihrem nunmehr siebten Studioalbum vorlegt, ist abwechslungsreich und unvorhersehbar wie nie das, was wir hier unbedarft Soul nennen können, scheint aus allen Teilen der Welt zu kommen.

Und aus allen Teilen des Körpers. Kompromisslos, virtuos und spielfreudig mit aufregenden Arrangements unterstützt, haut einem Marla Glen hier mit Leichtigkeit Perle nach Perle um die Ohren. Vom Sixties-Soul-Pop von No reasons, in dem Marla sich intensiv von einer der schwersten Zeiten in ihrem bisherigen Leben verabschiedet, über die präzise gluckernden Afrobeats von Who’s the blame, einer viersprachigen Abrechnung mit afrikanischen Bürgerkriegs-Tendenzen, zu unbeschwerten Funkgrooves wie Prove all your lovin’ bietet “Unexpected” dem Hörer eine spannende Reise an, so weit von Schema F entfernt wie Sydney von Oslo, und das auf den Punkt und mit größter Liebe zum Detail produziert.

Tracks
1 No Reasons
2 I Pity The Fool
3 Steppin’ Up
4 Who’s The Blame
5 Prove All Your Lovin’
6 Ordinary
7 Groove That Thang
8 Hey
9 1 0n 1
10 Smoking Joking Laughing
11 Hoarderers
12 I Don’t Care
13 What Time Is It Till Love
14 Forever And Ever

Marla Glen “Unexpected”
Mohr Publishing Ltd.

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen