Meine Kindheit im alten Peking

Lin Yingzi ist eine alte Frau und erinnert sich an die wichtigsten Stationen ihres Lebens zurück. Sie wuchs Ende der 1920er-Jahre im Süden Pekings auf. Xiuzhen war ihre erste Freundin: Eine junge Frau, deren Mann verhaftet wurde und deren Tochter als vermisst galt. Später zieht Yingzi fort und freundet sich mit einem jungen Mann an, der zum Dieb wird. Als ihr Vater stirbt, verlässt Lin die chinesische Hauptstadt …

Das Lexikon des Internationalen Films schrieb über das Drama, das auch unter dem Titel „Erinnerungen an das alte Peking“ lief: „Der Film beschreibt episodenhaft die einzelnen Lebensstationen eines Mädchens – seine Begegnungen mit den Menschen in der Nachbarschaft, das kleine Glück, aber auch die Sorgen und Nöte des Alltags – und entwickelt damit einen detailreichen Bilderbogen über das damalige Leben in China.“ Das Time Out Magazin beschrieb die Produktion als „immens zugänglichen und oft zarten Film“.

Meine Kindheit im alten Peking
FSK 12 J.
ca. 88 Min.
Pidax
Regie: Yigong Wu
Darsteller: Wenping Chong, Yan Qin, Jie Shen, Zong-yao Tan, Cai-gen Xu, Fengyi Zhang, Min Zhang, Zhenyao Zheng
Ton: DD 2.0
Deutsch, Mandarin
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen