Myrkvi „Reflections“

Im Unterschied zu vielen isländischen KünstlerInnen verzichtet Myrkvi auf die düstere Melancholie und überrascht stattdessen mit luftigen Klängen, die wohlig an sommerliche Roadtrips und fast vergessene Open Airs erinnern. Die warme Stimme von Sänger Magnús Thorlacius klingt schnell vertraut, die Gitarren pendeln zwischen nordischem Americana, Folk und einem Indierock, bei dem stets ein Hauch karibischer Leichtigkeit mitschwingt.

Magnús ist in der isländischen Musikszene bereits lange bekannt, nämlich als Sänger der Band Vio. Die Band sorgte 2014 für viel Aufmerksamkeit, als sie nur vier Wochen nach Bandgründung den angesehenen Icelandic Battle of the Bands (Músiktilraunir) gewannen, wo Magnús außerdem eine Auszeichnung als bester Sänger erhielt. Vorherige Sieger des Wettbewerbs waren Of Monsters And Men, Vök und Samaris. Vio wurden anschließend als Newcomer of the Year beim Isländischen Musikpreis nominiert, nachdem ihre erste Single “You Lost It” als großer Hit bei den isländischen Radiostationen gefeiert wurde. Die Band unterzeichnete einen Vertrag mit dem damals größten Label des Landes, Sena, die das Debüt veröffentlichten, das 2015 als Rock Album of the Year beim Isländischen Musikpreis nominiert wurde. Die Band hatte Auftritte sowohl bei allen renommierten isländischen Festivals als auch im Ausland.

Mit Myrkvi startete Magnús folglich sein eigenes Herzensprojekt, in dem er sich auf ganz andere Art entfalten kann und Ideen verwirklicht, die im Rahmen von Vio nicht ihren Platz fanden.

Die Debüt-Single „Sér um sig“, der einzige Albumsong in isländischer Sprache, schaffte es bis auf Platz 2 der Radio-Charts und im April erschien mit „Skyline“ die erste internationale Single. Das Lied beschäftigt sich mit der zehrenden Aufarbeitung dessen, was eine verlorene Liebe hinterlässt. Magnús‘ Ventil zur Verarbeitung dessen war stets die Musik. Seine sanftmütige Umsetzung dürfte jenen eine Freude machen, die ob der jüngsten isländischen Musik-Exporte, geprägt von Hip-Hop und R’n’B, skeptisch die Stirn runzelten und sehnsüchtig auf handgemachte Gitarrenmusik warteten.

Mit „Coastline“ erschien im Juni eine wahre Sommer-Single, die Myrkvi in Australien während eines Roadtrips mit einem Freund schrieb, „während einer der besten Zeiten meines Lebens,“ so Magnús. Sie versprachen sich, eine solchen Reise im Inland zu wiederholen. Wie sie diesen Plan in die Tat umsetzten, ist im Video zum Song zu beobachten. Radiosender wie ORF-FM4 sowie rbb Radio Fritz stellten „Coastline“ in ihrem Programm vor. Auch „Crossroads“ ist so ein Song, der Leichtigkeit und Entspannung ausstrahlt und von nostalgischen Erinnerungen handelt, die sich in einen Entschluss zur Veränderung wandeln können.

Tracks
1 Skyline
2 Crossroads
3 Change of Scene
4 Gamechanger
5 Overlooked
6 Golden Evenings
7 Sér um sig
8 Ministry of Love
9 Sweetheart
10 Coastline
11 Reflections

Myrkvi „Reflections“
s/r

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen