Ein Vater, ein Sohn und eine Leidenschaft mit Folgen.

An einem stürmischen November-Abend rückt die Familie Le Cloanec näher zusammen. Aber gemütlich wird es in ihrem Haus nicht, denn die Mutter ist unberechenbare Alkoholikerin, der blutleere Vater verschanzt sich hinter seiner Arbeit und Tochter und Sohn sind darauf bedacht, der elterlichen Enge zu entfliehen.

Mitten in dieser Familie wirkt das neue spanische Dienstmädchen wie eine Urgewalt. Hals über Kopf verliebt sich der Sohn Olivier in Manuela, doch schon bald beginnt auch der Vater ein Verhältnis mit ihr, bis Manuela eines Tages plötzlich verschwindet und die Tochter ein Verbrechen vermutet.

Autor
Georges Simenon
, geboren am 13. Februar 1903 im belgischen Lüttich, gestorben am 4. September 1989 in Lausanne, gilt als der »meistgelesene, meistübersetzte, meistverfilmte, in einem Wort: der erfolgreichste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts« (Die Zeit). Seine erstaunliche literarische Produktivität (75 Maigret-Romane, 117 weitere Romane und mehr als 150 Erzählungen), viele Ortswechsel und unzählige Frauen bestimmten sein Leben. Rastlos bereiste er die Welt, immer auf der Suche nach dem, »was bei allen Menschen gleich ist«. Das macht seine Bücher bis heute so zeitlos.

November

Autor: Georges Simenon
208 Seiten, TB.
Atlantik
Euro 12,00 (D)
ISBN 978-3-455-01200-2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen