Para Lia „Gone With The Flow“

Aufgewachsen in Falkenberg, im ehemaligen Ostdeutschland, träumte Rene Methner aus Para Lia davon, eines Tages seiner Enge zu entkommen und seine Musik zu Gleichgesinnten im „Westen“ zu bringen, aber auch mit ihnen zu arbeiten. Mit dem neuen Album „Gone With The Flow“, das er mit seiner Bandkollegin und seiner Frau Cindy aufgenommen hat, hat er genau das getan, findet sich aber jetzt unerwartet wieder „eingesperrt“.

Trotz der Zwänge, unter denen wir schon über neun Monate alle leiden, sind Para Lia und der New Yorker bildende Künstler Louis Renzoni bei diesem Projekt zusammengekommen! Das Album ist nicht nur ein neues Album von Para Lia, sondern auch eine Ausstellung. Das Album erscheint auf Viny, digital ist es am 02.10.2020 erschienen, nur einen Tag vor dem 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung.

Nachdem sich die Künstlerinnen und Künstler online kennen gelernt hatten, kam es schnell zu einem Dialog, der nicht nur einer Freundschaft dem Weg ebnete, sondern auch eine Zusammenarbeit ermöglichte. Für die nächste Ausstellung von Louis Renzoni war geplant, die Musik von „Gone With The Flow“ als Soundtrack zu verwenden, wobei auch das Album selbst Bilder von ihm, sowie direkt von der bildenden Kunst inspirierte Lieder enthält.

Renzoni säte den Samen für ‚Riders On The Dike‘ (inspiriert von “Der Schimmelreiter“), den Lead-Track von ‚Gone With The Flow‘. Sein Zitat „Je dunkler der Schatten, desto heller das Licht“ [auch der Titel einer seiner Ausstellungen in NYC] gab Para Lia ihre Inspiration. Riders“ liefert das Licht zum Dunkel des begleitenden Albumtracks „Children Of The Flood“ und featured Amanda Kim Sanderson, eine Sängerin aus Großbritannien und so etwas wie eine Klangwolken-„Legende“. Eine echte Gemeinschaftsarbeit.

Gone With The Flow“ ist der Nachfolger des 2019 erschienenen Debütalbums der Band „Soap Bubble Dreams“, das weltweit viele gute Kritiken bekam. Die Vergleiche reichen von Phillip Boa and the Voodoo Club, Arcade Fire, The Mission, The Last Shadow Puppets, Sebadoh und Editors. Die DNA ihres Klangs sind die schwebenden und ätherischen Gesangsarrangements. Renés Gesang steht im Vordergrund, verstärkt durch Cindys besondere Stimme. Ihr Klang vermischt die melodischen, atmosphärischen und durchschlagenden Melodien mit diesen Gitarrenklängen.

Para Lia verbindet ein großes Retro-Feeling mit einem guten Maß an Frische und Originalität. Ihre Verbindung mit Louis Renzoni verleiht „Gone With The Flow“ eine einzigartige zusätzliche Dimension, denn die Online-Ausstellung erweckt das Konzept zum Leben, zeigt aber auch, dass Kreativität immer einen Weg finden wird, sich zu entfalten.

Tracks
1 My Muse
2 Fade To Grey
3 Children Of The Flood [feat. Fady Haddad]
4 Kassandra
5 Riders On The Dike [feat. Amanda Kim Sanderson]
6 Fools [feat. Terry Wigmore]
7 Fire (My Chemical Imbalance) [feat. Fady Haddad]
8 Time And Again
9 Kaleidoscope
10 The Painter
11 No Time For Butterflies

Para Lia „Gone With The Flow“
recorsJet

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen