Qoniak “Mutatio”

Zuerst schlägt ein stürmischer, harter Rhythmus, metronomisch, eigensinnig, angriffslustig und drängelnd. Dann ein garstiger, funky-technoider Riff, auf einem vintage Moog gespielt. Die Reifen sind heiss gelaufen, Qoniak kann loslegen. Für Vincent Membrez (synth) und Lionel Friedli (dr) heisst “loslegen” soviel wie sich als leicht verrückte, siamesische Wissenschaftler in einem Geheimlabor zu benehmen, an den Knöpfen eines Pro-One 80′ Keyboards zu drehen und sich überraschen zu lassen. Man nehme zeitgenössischen Jazz und entbeint ihn mit einem techno-industriellen Messer, einem Math-Rock-Skalpell, überlagernden Tempi oder rhythmischen Brüchen wie bei Meshuggah. Mit einem Bein in Area 51 und dem andern in den Untergründen von Stranger Things “experimentieren wir auf Hochtouren”, so Qoniak. Und die Lust macht den Rest.

Qoniak: es gab keine Nachrichten mehr seit Sentient Beings (2013), einer improvisierten Reise in ein Universum aus Pixeln, in dem Yoda und Dr.Spock auf LSD zusammen Pong spielen. Als Entschuldigung? Vincent und Lionel brachen unter Projekten zusammen. Nur fehlten ihnen beiden ihre improvisierten Stelldichein, und neue Kompositionen standen auf der Warteliste – organische, gewaltige und beglückende Kompositionen. Wie die abrupten, rhythmischen Modulationen von «Seoul» oder «Rooin», in denen die Welt ihr Gleichgewicht verliert und zu fallen beginnt, nur um sich danach wunderbarerweise wieder aufzufangen. «Bokal» und «Qo»: von einer unmittelbaren und toxischen Trans Schönheit, wie eine Bl inmitten eines Minenfeldes.

Als ob sie ohne Aussicht auf Rettung auf Saturn gestrandet wären, so nahm Qoniak ihre 8 Stücke live in den Artefax Studios auf David Odium hat den Mix gemacht. Die Koordinaten: 37° 14′ 06″ Nord, 115° 48′ 40″ West. Aufgepasst: die Region ist instabil! Da Risiko trotzdem eingehen heisst, in ein Videogame der 80er Jahre voller Aliens einzutauchen, das von den Brüdern Duffer und Jo Carpenter gemeinsam entworfen wurde. Drin bleiben heisst, seine Zellen vibrieren und prickeln zu lassen und voll durchzudrehe um sich nach dem Kurzschluss in einer Quantenerfahrung aufzulösen.

Tracks
Scoul
Coac
Ipsum
Baobob
Rooin
Qo
Gaudens
Bokal

Qoniak “Mutatio”
Hummus Records

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen