Radbods Schwert

Das Vormittelalter des 7. Jahrhunderts war geprägt vom großen Fränkischen Reich und dessen anhaltenden Expansionsplänen. Dem gegenüber stand das Großfriesische Reich unter dem Fürsten Radbod, dessen Herrschaft Lothar Englert in seinem neuen historischen Roman “Radbods Schwert” aufgreift. Dieser herrscht über ein ebenso reiches wie mächtiges Land.

Die Friesen führen ein gutes und friedliches Leben, bis die Missionierungsbemühungen zum christlichen Glauben auch den Norden erreichen. Radbod und sein Volk sind fest in ihrem Glauben verwurzelt und wehren sich mit Schwert und Feuer gegen den fremden Gott und die Unterwerfung ins Frankenreich.

Lothar Englert greift die Legenden um den frühgeschichtlichen Friesenfürst Radbod auf, der durch seinen Kampf um die Freiheit und Unabhängigkeit Frieslands bis heute Eindruck hinterlassen hat. Mit einer Mischung aus Fiktion und historischen Fakten ist ihm ein spannender Roman gelungen, in dem der Alltag der Friesen sowie die Zeit der Christianisierung lebendig werden.

Autor
Lothar Englert
ist in Brühl/Köln geboren und lebt in Aurich/Ostfriesland. Er war Berufsoffizier, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Neben Satiren, Gesellschafts- und Kriminalromanen hat er vor allem historische Romane veröffentlicht. Besondere Beachtung fand seine dreibändige Ostfriesland-Saga, deren erster Band auf der Spiegel-Bestsellerliste stand.

Radbods Schwert
Autor: Lothar Englert
407 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 15,00 (D)
Euro 15,50 (A)
ISBN 978-3-8392-2558-5

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen