Der Kriminalroman »Himmelsfelsen« legte im Jahr 2004 den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte: Erstmals begab sich darin Kommissar August Häberle, geschaffen vom Geislinger Autor Manfred Bomm, auf der Schwäbischen Alb auf Verbrecherjagd. Meist beherrschten soziale Missstände und gesellschaftspolitische Themen seine Ermittlungen, die ihn weit über die Schwäbische Alb hinausführten.

Sechszehn Jahre, 19 Krimis und 250.000 verkaufte Exemplare später ermittelt der Kultkommissar nun in seinem abschließenden 20. Fall. In »Schlusswort« zieht es ihn nach Bad Waldsee, wo ein toter Pharmahändler für reichlich Aufsehen sorgt. Skrupellose Geschäftemacher und seltsame Beziehungen beherrschen die Szenerie. Dabei gelingt dem Autor ein Fall um Geldgier, Macht und heimliche Abenteuer.

Kurz vor dem Ruhestand wird Kommissar August Häberle mit gefälschten Medikamenten und einem Drohnen-Unglück konfrontiert. In beiden Fällen führen die Spuren ins oberschwäbische Bad Waldsee, wo ein Pharmahändler auf merkwürdige Weise ums Leben kommt und einige Ärzte und Apotheker um ihren guten Ruf bangen. Was Häberle nicht ahnen kann: Es gibt auch einige Frauen, die eine dubiose Rolle zu spielen scheinen. Noch während Häberle seinen 20. Fall klären will, wird bereits seine Abschiedsfeier organisiert …

Autor
Manfred Bomm
wohnt am Rande der Schwäbischen Alb. Als Lokaljournalist hat er Freud und Leid der Menschen hautnah erlebt und darüber berichtet. Vieles, was er in seinen Romanen verarbeitet, hat sich so oder in ähnlicher Weise zugetragen. 2004 hat der Autor mit dem Krimischreiben begonnen und die Figur des August Häberle nach einem realen Vorbild bei der Kriminalpolizei Göppingen entworfen. Ursprünglich hatte er – einem Jugendtraum folgend – nur einen einzigen Roman schreiben wollen, doch die steigende Zahl der »Häberle«-Fans spornte ihn zu »weiteren Untaten« an. Manfred Bomm fühlt sich eng mit Land und Leuten verbunden, liebt die Natur, das Wandern, Reisen und Radeln. Wichtig ist ihm, so gut wie alle beschriebenen Schauplätze selbst aufgesucht zu haben.

Schlusswort
Autor: Manfred Bomm
544 Seiten, Broschur
Gmeiner Verlag
Euro 15,00 (D)
Euro 15,50 (A)
ISBN 978-3-8392-2590-5

Print Friendly, PDF & Email