Armageddon

armageddon_300dpiEin Buch über das drohende Ende der Welt, ein Aufschrei gegen das Vergessen und eine Mahnung zur Umkehr.

In einer Zeit, in der Politiker wie kleine Kinder mit dem Feuer spielen, steht die Welt am Abgrund eines neuen atomaren Wettrüstens, ja sogar eines atomar geführten Krieges. Trotz Tschernobyl und Fukushima wird in vielen Ländern weiter verharmlosend der „friedlichen Nutzung“ der Atomenergie gehuldigt. Trotz Hiroshima und Nagasaki drohen Staatenlenker mit der atomaren „totalen Vernichtung“.

Das weltweit vorhandene atomare Waffenarsenal reicht bereits heute aus, um alles von der Natur in Jahrmillionen erschaffene Leben gleich mehrfach unwiederbringlich auszulöschen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg testeten die Großmächte, allen voran die USA, die Auswirkungen atomarer Explosionen und hielten sie in unzähligen Bildern fest. Heute ist uns diese Dokumentation der alles zerstörenden atomaren Kraft und dieser Gefahr, die davon ausgeht, fast in Vergessenheit geraten. Der Band „Armageddon“ bringt uns nun die zerstörerischen Folgen atomarer Kriegsführung wieder zurück in unser Gedächtnis.

Den über 150 authentischen Bildern werden Originaltexte aus den Archiven der US-Regierung zur Seite gestellt und vom Herausgeber und Künstler An Idiot kritisch kommentiert. „Armageddon“ ist ein beeindruckender Bildband und gleichzeitig ein leidenschaftliches Plädoyer gegen das Verdrängen und Vergessen.

„Die atomare Geschichte wird ein Ende finden. Aber wir können bestimmen, welches: Mit dem Ende der Atomwaffen? Oder dem Ende von uns?“, so Xanthe Hall, Geschäftsleiterin von IPPNW Deutschland und Mitbegründerin der Organisation ICAN Deutschland in ihrem eindringlichen Vorwort zu diesem Buch. 2017 erhielt die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (ICAN) den Friedensnobelpreis.

Hrsg.:
An Idiot
hat viele Gesichter, stilistische Gesichter. Er war als Künstler schon mal da, wollte aber nicht mehr im immer gleichen, wiedererkennbaren Stil malen. Er vernichtete sein Gesamtwerk und verschwand für 25 Jahre, um sich dem Aufbau seiner eigenen, stilvariablen Kunstwelt zu widmen. Seit Kurzem ist er wieder da. Dieses Mal anonym. Er wählte den Künstlernamen An Idiot, um die unbeschränkte Freiheit eines Narren zu genießen. Die Natur hat mit ihrer freien, grenzenlosen Kreativität das Universum erschaffen. Für An Idiot ist die Natur die größte Künstlerin überhaupt, das Optimum der Kunst. Ihr Variantenreichtum ist sein Vorbild, um dem Kern der Kunst näher zu kommen.

Armageddon
Hrsg.: An Idiot
160 Seiten, gebunden, 150 Abbildungen in Farbe
Format: 24 x 28,5 cm
Oio Books
Euro 29,00 (D)
Euro 29,90 (A)
ISBN 978-3-03889-015-7

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login