Politik & Zeitgeschichte

Die dunklen Jahre Kiels Sozialdemokratie im Nationalsozialismus

Die dunklen Jahre  Kiels Sozialdemokratie im Nationalsozialismus

Nicht nur auf dem Rathaus wehten Hakenkreuzfahnen. Die Gleichschaltung der Gesellschaft wurde vom NS-Regime mit ebenso großer Begeisterung wie Brutalität durchgesetzt, und das „nationale Kiel“ verfolgte gnadenlos jene, die sich den neuen Machthabern nicht anschließen wollten. Doch aus allen Schichten der Kieler Stadtgesellschaft bekannten sich Menschen zu den demokratischen Werten und waren bereit, Widerstand zu leisten. Vor allem die Sozialdemokratie Kiels, stärkste politische Kraft am Beginn der Dreißigerjahre, fand sich nicht mit dem Unrecht ab. Trotz Parteiverbot, Inhaftierung und Überwachung organisierten Mitglieder ein umfassendes Netzwerk des Widerstands. Anhand eindrucksvoller Beispiele zeigt das Buch ein klares Bild der dunklen Jahre 1930 bis 1945. Es erinnert an Ereignisse, die sich in das […]

Courage

Courage

Griechenland- und Flüchtlingskrise, BREXIT und Trump, deutsches und französisches Führungsvakuum dürfen die EU nicht zerstören. Die Zeit ist reif, sich von den politischen Eliten zu emanzipieren. Demokratische Legitimation und Bürgerwille sollen an deren Stelle treten. Echte Solidarität, mehr Demokratie und eine positive Identität – das hat Europa heute so nötig wie noch nie. Lust auf Europa zu machen, das ist das Ziel des früheren Debitel-Chefs und McKinsey-Beraters Axel Rückert. Aber dazu muss es sich von Grund auf ändern. 70 Jahre Frieden in Freiheit, Euro, Binnenmarkt und gemeinsames Krisenmanagement – das wirft man nicht einfach über Bord. Stattdessen muss man das politische Versprechen Europas wieder ernst nehmen, die eigenen Prinzipien achten […]

„Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod“

„Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod“

Der Tod ist das Ziel: Über den Nihilismus islamistischer Terroristen. Der Islam-Experte Olivier Roy über Krieg, Religion und Fundamentalismus. Der globalisierte Terrorismus ist kein neues Phänomen. Neu ist, dass Terrorismus und Dschihadismus sich mit dem Todeswunsch des Attentäters verbinden. Olivier Roy, einer der weltweit führenden Islamismus-Experten, warnt davor, die Ursachen des Dschihadismus vor allem in einer Radikalisierung des Islam zu sehen. Nicht die Religion ist es, die die meist jungen Männer anfeuert – ihre Hinwendung zum Terrorismus ist vor allem Ausdruck eines besonders heftig ausgetragenen Generationenkonflikts und einer ausgeprägten Todessehnsucht. Diese Beziehung zum Tod geht mit einer weiteren Besonderheit einher: Die Attentate werden verübt, um bewusst einen Bruch mit der […]

Propaganda 4.0

Propaganda 4.0

Hat Europa den Rechtspopulismus im Jahr 2017 besiegt? Im Gegenteil, vermeintliche Wahlniederlagen für Wilders, Le Pen oder Petry sind Siege auf anderen Ebenen: Die Ideen der Rechtspopulisten haben sich längst in den Programmen anderer Parteien und in den öffentlichen Debatten eingenistet. AfD & Co sind die Spitzenverdiener der Aufmerksamkeitsökonomie. Ihr Machtfaktor ist die Sprache im Diskurs, nicht der Sitz im Parlament. Selbst maßlos anmutende Äußerungen entpuppen sich als durch und durch strategisch – etwa die Aufnahme von Flüchtlingen als »Völkermord« an den »Biodeutschen« oder »Pressefreiheit andersherum« für die Aussperrung von Journalisten. Johannes Hillje analysiert die Kommunikationsstrategie der AfD und zieht Vergleiche zu ihren Partnern aus dem neuen rechtspopulistischen Netzwerk in […]

Was tun gegen Dschihadisten?

Was tun gegen Dschihadisten?

Wie wir den Terror besiegen können. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Omid Nouripour als außenpolitischer Sprecher der Grünen, als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Verteidigungsausschusses des Bundestages mit dem Dschihadismus. Regelmäßig reist er in die Länder des Nahen und Mittleren Osten. Nicht nur reagieren, sondern agieren. „Was tun gegen die Dschihadisten?“ ist ein Buch über den Dschihadismus, das Innen- und Außenpolitik zusammendenkt – und konkrete Lösungen anbietet. Omid Nouripour stellt dar, warum Salafisten so erfolgreich junge Menschen rekrutieren, wieso der „Krieg gegen den Terror“ versagt hat, wo wir „mehr Härte“ und wo wir mehr „Political Correctness“ brauchen. Sein Konzept: mit einer klugen Mischung aus ideellen, militärischen, politischen und monetären […]

Faktencheck: Trump und die Deutschen

Faktencheck: Trump und die Deutschen

Keine Woche vergeht, in der die Medien nicht das nahende Ende von US-Präsident Trump ankündigen. Alles wird skandalisiert: ob er beim Twittern sich vertippt oder Behördenchefs feuert, ob gegen ihn wegen Geheimnisverrats ermittelt oder er der Protektion durch Putin verdächtigt wird… Natürlich, der Mann scheint nicht nur ein Ärgernis für die USA, sondern auch für den Rest der Welt. Aber ist er tatsächlich jener politische Betriebsunfall, als der er hierzulande dargestellt wird? Crome beobachtet Trump seit langem. Und er mag in den Aufschrei über die Tatsache, dass ein offenbar wenig intelligenter Mensch bis ins höchste Amt der USA gelangte, nicht einstimmen. Für ihn ist das kein Betriebsunfall dummer, manipulierter Wähler, […]

Oktoberrevolution. Aufstand gegen den Krieg 1917-1922

Oktoberrevolution. Aufstand gegen den Krieg 1917-1922

Einst sprach man von der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Heute verzichtet die Geschichtswissenschaft auf diese Adjektive und beenuitzt auch den Plural: Zwischen 1917 und 1922 fanden mehrere Revolutionen in Sowjetrussland statt, an deren Ende die UdSSR stand. Im Oktober 1917 wurde die bürgerliche russische Regierung gestürzt. „Frieden“ und „Brot“ hießen die Losungen. Die neuen Kräfte beendeten den Krieg und leiteten den Aufbau einer gänzlich anderen Gesellschaft ein, was weitere Revolutionen nach sich zog: 1921 die Wende zu einer Neuen Ökonomischen Politik, die Beendigung des Bürgerkrieges und die Gründung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1922. Die russischen Revolutionen werden heute als Teil einer revolutionären Welle im Gefolge des Ersten Weltkrieges gesehen und […]

Flucht, Migration und die Linke in Europa

Flucht, Migration und die Linke in Europa

Wie hält es Europas Linke mit der Migration? Welche Antworten bieten progressive Parteien auf aktuelle Herausforderungen? Welche Schwierigkeiten sehen sie? Welche Rolle spielen Flucht, Migration und Integration für Wählerinnen und Wähler? Was heißt das für politische Parteien und Bewegungen? Darüber schreiben Aydan Özoguz, Wolfgang Merkel, Ahmad Mansour, David Goodhart und viele andere mehr. Flucht und Migration gelten spätestens seit der Flüchtlingskrise des Jahres 2015 als wahlentscheidende Themen. Wie diskutiert die linke Mitte Europas über migrationspolitische Herausforderungen? Welche Rolle spielen parteitaktische Überlegungen? Welche die Moral? Was sind die Positionen und welche Trends zeichnen sich ab? Der vorliegende Band versammelt zwölf europäische Fallstudien und bietet eine ebenso kontroverse wie realistische Bestandsaufnahme der […]

Frankreich zwischen Le Pen und Macron

Frankreich zwischen Le Pen und Macron

Die französische Parteienlandschaft hat sich verändert. Die Parteichefin des Front National, Marine Le Pen, stand in der Stichwahl um die Präsidentschaft. Die Partei hat sich professionalisiert. 2017 tritt Le Pen gegen Emmanuel Macron an: zwei Kandidaten, jenseits der etablierten Parteien. So etwas gab es noch nie in der Geschichte der Fünften Republik, in der nach dieser Wahl nichts mehr ist, wie es vorher war. Zäsur oder Neubeginn? Wie hat der Front es geschafft, so viele Wähler, auch Akademiker und Besserverdienende, von sich zu überzeugen? Wie hat die Strategie der „Entteufelung“ funktioniert? Wer außer Marine Le Pen hat großen Einfluss in der Partei? Es sind auch die beiden etablierten Parteien, die […]

Die Alternative oder: Macht endlich Politik!

Die Alternative oder: Macht endlich Politik!

Die richtige Alternative für Deutschland – Eine Streitschrift von Christian Ude Zum Höhepunkt des Wahlkampfs meldet sich ein starker, unbestechlicher politischer Praktiker zu Wort und spart nicht mit robuster Kritik an den eigenen Parteigenossen und der Politik in Berlin und Brüssel. Christian Ude, seit über 50 Jahren Kommunalpolitiker, erlebt die Welt nach seinem Ausscheiden aus der Tagespolitik völlig neu. Und mit wachsendem Unverständnis. Weil die schönen Verheißungen des Politikbetriebs immer weniger mit der Realität zu tun haben. Weil Politiker die ökonomische und politische Spaltung der Gesellschaft ignorieren. Und weil Christian Ude die Pflege eigener Befindlichkeit als politisches Programm nicht ausreicht. Politik, Wirtschaft und uns, der Gesellschaft, kommt die Fähigkeit abhanden, […]