Das verschlossene Zimmer

zimmerWenn der Nebel über Venedig sich lichtet…

Trotz ihrer Brückenphobie reist Lena nach Venedig, um die Familie ihrer Mutter kennenzulernen. Novembernebel umhüllt den vierhundert Jahre alten Palazzo, in dem Lena in den kommenden Wochen wohnen wird. Die junge Münchnerin hat erst vor kurzem erfahren, dass ihre Mutter einer venezianischen Adelsfamilie entstammt.

Nun möchte sie ihre Verwandten besuchen und herausfinden, weshalb ihre Mutter vor vielen Jahren ihre Familie verließ. Doch in dem leicht heruntergekommenen Anwesen der Orlandis häufen sich schon bald unheimliche Vorfälle.

Nachts hallen Schreie durch die verwinkelten Korridore, und manche Teile des gebäudes kommen Lena seltsam vertraut vor. Ist sie etwa dabei den Verstand zu verlieren? Obwohl der Restaurator Luciano ihr zur Seite steht, droht sie sich in einem Netz aus Lügen zu verfangen. Doch allmählich lichtet sich der Nebel und enthühlt seit Langem vergessen geglaubte Ereignisse…

Autorin
Mascha Vassena
erhielt für ihre Erzählungen mehrere Stipendien, u. a. das Stipendium Akademie Schloss Solitude und den Hamburger Förderpreis für Literatur. 2005 erschien ihr Erzählungsband »Räuber und Gendarm« unter dem Namen Mascha Kurtz bei Liebeskind. Sie schreibt außerdem Opernlibretti und Theaterstücke für das Luzerner Theater und das Maxim Gorki Theater Berlin. Sie lebt heute mit ihrem Sohn im Tessin.

Das verschlossene Zimmer
Autorin: Mascha Vassena
320 Seiten, TB.
Piper
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
sFr 13,90 (UVP)
ISBN 978-3-492-30585-3

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login