Der Alte Richter

deralteNach einem arbeitsreichen Berufsleben in Wien zieht es den pensionierten Oberlandesgerichtsrat Dr. Daniel Westermeier zurück in das niederösterreichische Pichelshofen, seinem Geburtsort. Doch in Rente zu sein heißt noch lange nicht, auch seine Ruhe zu haben. Der kluge Westermeier wird schnell zum weisen Ratgeber in allen Lebenslagen für seine neuen Nachbarn und Mitmenschen.

Mit einer gewissen Portion Charme und schlauen lokalpolitischen Schachzügen sorgt er so für mehr Gerechtigkeit in dem kleinen Ort. Immer wieder kommt es zu Konflikten mit dem mächtigen und unbeliebten Sägewerksbesitzer Karl Huml. Bürgermeister im Dorf ist der entscheidungsschwache Alois Maier, aber nicht mehr lange: Der alte Richter Westermeier ist stets mit Rat und Tat zur Stelle und sorgt dafür, dass die Marionette Humls durch den allseits beliebten Schuldirektor Otto Höllerl abgelöst wird.

Aber wie wird nun Sägewerksbesitzer Huml reagieren?

Die Idee zu der erfolgreichen Fernsehserie „Der alte Richter“ hatte Fritz Eckhardt, der zugleich auch zu allen 12 Folgen das Drehbuch schrieb und in der Serie die Rolle des Dr. Ressl übernommen hat. Die Titelrolle des „alten Richters“ wurde dem großen österreichischen Filmschauspieler Paul Hörbiger förmlich auf den Leib geschrieben. Gedreht wurden zwei Staffeln mit jeweils 6 Episoden.

Ab Folge 7 wurde in Farbe produziert. Eine dritte Staffel (ebenfalls mit 6 Folgen) war bereits von Fritz Eckhardt fertig geschrieben, ging aber nicht in Produktion. Denn zwischenzeitlich erlitt Paul Hörbiger einen Herzinfarkt und stand dadurch für die bereits festgelegten Drehzeiten nicht zur Verfügung. Inszeniert wurde die Serie „Der alte Richter“ von Edwin Zbonek.

Episoden
01. Die Erbschaft
02. Die Bürgermeisterwahl
03. Das Wanderbaby
04. Die Bahn-Affäre
05. Der Gemeindearzt
06. Zirkusleute
07. Der Geburtstag
08. Die Mineralquelle
09. Das Briefgeheimnis
10. Die Versteigerung
11. Der junge Richter
12. Das Denkmal

Der Alte Richter
FSK 12 J.
4 DVDs – 720 Min.
Pidax
Regie: Edwin Zbonek
Darsteller: Paul Hörbiger, Fritz Eckhardt, Klaus Maria Brandauer, Gustav Dieffenbacher, Herbert Propst
Ton: DD 2.0
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login