Jens Carelius „Opsi“

jensViele von uns sind mit den spannenden Geschichten und Errungenschaften unserer Verwandten aufgewachsen: Ein Großvater, der im Krieg gekämpft hat, eine Großmutter, die ihr eigenes Unternehmen gründete, ein Urgroßvater, der die Familienhütte von Grund auf mit seinen eigenen zwei Händen erbaute. Trotz der Vielzahl an Geschichten und geteilten Erlebnissen, dürften nur wenige vergleichbar mit der von Jens Carelius‘ Ururgroßvater Fritz Doerrie sein, der von seinen Freunden liebevoll Opsi genannt wurde. Es ist eine Geschichte, die daran erinnert, dass es da draußen mehr tollkühne Abenteurer als Lewis und Clarke oder Thor Heyerdahl gibt.

Der 25-jährige Fritz Doerries verließ seine Heimatstadt Hamburg in die unwirtlichen Gegenden Ostsibiriens. Von Beruf Entomologe, sammelte Doerries im Laufe von mehr als 20 Jahren über 50.000 Schmetterlinge – viele davon waren nie zuvor bekannte Arten. Seine Erkenntnisse sind heute in Museen auf der ganzen Welt zu finden. Er starb im Alter von 101 Jahren und hinterließ u.a. ein Tagebuch. Es erzählt von gefährlichen Begegnungen mit gesetzlosen Menschen, die geplündert, vergewaltigt und getötet haben, Begegnungen mit Tigern, Bären und anderen Kreaturen bis hin zu kleinsten Insekten, gefährlichen Ozeanreisen, der Durchquerung Japans zu Fuß, eiskalten und erbarmungslosen Wintern, aber auch endlos schönen Sommermonaten. Über 25 Jahre verbrachte Doerries in Sibirien und sein Tagebuch veranschaulicht auf atemberaubende Weise die Wunder der Natur.

Jens Carelius hat zusammen mit Lars Horntveth einen Soundtrack zu den Geschichten seines Ururgroßvaters geschaffen. Man könnte „Opsi“ als eine Mischung aus einem Artikel von National Geographic und dem perfekten Soundtrack für die Transsibirische Eisenbahn beschreiben. Inspiriert von den unglaublichen Geschichten seines Ururgroßvaters, schrieb Jens Carelius die Texte zu „Opsi“, basierend auf dem Leben von Fritz Doerries. Thematisch befassen sich die Lieder mit Themen wie Reisen, Einsamkeit und Sehnsucht, Mut und Ausdauer und vor allem einer großen, großen Liebe zur Natur und zu allen Tieren. Auf seiner 12-saitigen Gitarre überzeugt Carelius mit einzigartigem Fingerpicking und haucht den Geschichten seines Ururgroßvaters neues Leben ein.

Tracks
1 Lay me down
2 Hunting butterflies
3 Even beauty grows old
4 The weight
5 Bone-fire
6 Amur
7 All i know
8 Wildfire

Jens Carelius „Opsi“
Jansen Records

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login