Josa Barck “Keep Your Batteries Warm”

josabarckNach zwei Jahren intensiver Arbeit entfaltet der dänische Multi-Instrumentalist und Produzent Josa Barck die Tiefen seines Universums – und fordert uns gleichzeitig zur aktiven Gestaltung unserer eigenen Welt auf.
Zwei Jahre hat der dänische Multi-Instrumentalist und Produzent Josa Barck an seinem einzigartigen, farbenfrohen und detaillierten Universum geschliffen. Eine Klangwelt, die von der Internationalen Presse als “Tim Burton-Film meets Salvador Dall-Gemälde” beschrieben und mit Szene-Größen wie Animal Collective und The Flaming Ups verglichen wird.

Auf seinem Full-Length-Debüt “Keep Your Batteries Warm” verpackt er seinen Dylan·ähnllchen Sinn für Texte und sein Gespür für eingängige Melodie in eine Psych-Pop-Soundlandschaft. Eine Psych-Pop-Soundlandschaft mit riesigen Synthesizer-Wänden, die einem mit 120 Kilometern pro Stunde. No-Bullshit-Trommeln und einem der am polarisierendsten Gesänge Dänemarks entgegenschlägt – verträumt und dabei intensiv und aggressiv zugleich.
Josa Barck ist ein Künstler, der nicht leicht zu beschriften ist. Mit derselben Intensität demonstriert der dänische Newcomer eine extreme Art des Songwritings, die die üblichen Pop-Schemata herausfordert, aber nicht unbeachtet lässt. Mit seiner Bereitschaft und Entschlossenheit zum experimentieren kreiert Josa Barck dabei sein ganz eigenes Universum.

Für den Kopenhagener geht es aber dabei nicht nur darum, eine Erlebniswelt zu schaffen, in der sich die Zuhörer verlieren können. Es geht vor allem um die reale Welt, in der wir hier und jetzt leben, und darum, wie Musik eine treibende Kraft sein kann, um sie zu verändern. Seine Texte beschäftigen sich daher überwiegend mit gesellschaftskritischen Themen, wie im Falle der Single “Square Pie” mit der ungerechten Vermögensverteilung. Josa Barck ist der Beweis, dass euphorische Popmusik trotzdem Tiefgang haben kann.

“Für mich geht es darum, Verantwortung zu übernehmen. Die Welt zu gestalten, in der ich Leben möchte. Politisch und kulturell. Was meinen wir eigentlich damit, wenn wir sagen, dass Kunst die Welt verändern kann, und kann sie das überhaupt? Kann ein empörter Singer/Songwriter mit einer Akustikgitarre und einer Mundharmonika wirklich etwas ändern? – Oder gefällt uns nur die Geschichte dahinter? Ich bin fest davon überzeugt, dass Musik der entscheidende Zündstoff sein kann, um den Funken zur Veränderung, der in jedem von uns vorhanden ist, zu entfachen und die Initialzündung für Veränderung zu sein.”

Tracks
1 Pattern Pageantry
2 Everybody Everywhere
3 Salute
4 Clandestine (My Dear)
5 Keep Your Batteries Warm
6 Everywhere at Once
7 Neverhours
8 Square Pie
9 Bantam
10 People Reflect the Weather
11 Right Now Is New

Josa Barck “Keep Your Batteries Warm”
Popup-records

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login