Lügenleben

luegenlebenKann der verlorene Sohn je wieder nach Hause kommen?

Über Dichtung und Wahrheit… Dies ist der lang erwartete Roman Sayed Kashuas über seine Emigration aus Israel. »Lügenleben« kann dementsprechend als Autofiktion gelesen werden und ist dennoch pure Erfindung: Nach Jahren steinernen Schweigens erhält der Erzähler eine Nachricht seines Vaters: “Bin im Krankenhaus”.

Er fliegt sofort nach Hause, um dem Vater beizustehen und um sich mit Familie und Vergangenheit auszusöhnen. Aber warum wurde er einst verstoßen, hat Angst sein Dorf zu betreten, ist in der neuen Heimat aus der ehelichen Wohnung verbannt? Am Bett seines Vaters beginnt er Rechenschaft abzulegen.

Aber sein Bericht bleibt trügerisch, so lückenhaft und geschönt wie die Erinnerungen, die der professionelle Memoirenschreiber für seine Kundschaft schrieb ..

Autor
Sayed Kashua
, 1975 geboren, wuchs im Grenzgebiet zum Westjordanland auf und lebte lange in einem jüdischen Viertel Jerusalems. 2014 emigrierte er in die USA, wo er heute an der University of Illinois at Urbana-Champaign lehrt. Er arbeitete als Filmkritiker, Kolumnist der Wochenzeitung »Haaretz« und ist Autor der erfolgreichen israelischen Sitcom »Avoda Aravit« (Arabische Arbeit).
Im Berlin Verlag erschienen »Tanzende Araber«, »Da ward es Morgen« und »Zweite Person Singular«. »Tanzende Araber« wurde 2015 unter dem Titel »Mein Herz tanzt« von Eran Riklis verfilmt.

Lügenleben
Autor: Sayed Kashua
272 Seiten, gebunden
berlin Verlag
Euro 24,00 (D)
Euro 24,70 (A)
ISBN 978-3-8270-1317-0

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login