Unsichtbar


Unsichtbar
Autor: Paul Auster
320 Seiten, TB.
rororo
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
ISBN 978-3-499-25257-0

Eine Amour fou New York / Paris ? PAUL AUSTER spielt mit dem Schicksal Katz und Maus.

AUSTER hat noch kein intensiveres und drastischeres Buch über die Liebe und das Schicksal geschrieben. In «Unsichtbar» ist er auf der Höhe seines Schaffens ? erfindungsreich, abgründig und direkt am Puls des Lebens.

New York, 1967: Der gutaussehende, hochsensible Adam Walker will Dichter werden. Da bietet ihm auf einer Party ein reicher Franzose namens Rudolf Born das Geld zur Gründung einer Literaturzeitschrift an.

Adam hält den Vorschlag zunächst für eine Schnapsidee, aber als Born ihn ein paar Tage später zum Essen einlädt, bekommt er die glaubhafte Bestätigung in Gestalt eines Schecks. Allerdings zeigt sich bei diesem Essen auch ein sinistrer Born, ein Mann voll verhaltenem Jähzorn, der Adam betrunken empfängt und ihn zu dem Eingeständnis nötigen will, er begehre seine Freundin.

Das tut Adam in der Tat; und Margot sitzt ihm gegenüber und wirft ihm verschattete Blicke zu. Kurz darauf reist Born für ein paar Tage nach Paris, Margot ruft Adam an, und eine Amour fou beginnt. Doch Born ist zu fürchten, er geht, wie sich bald erweisen wird, über Leichen.

Autor
Paul Auster
wurde am 3. 2.1947 als Nachkomme eingewanderter österreichischer Juden in Newark, New Jersey geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University New York (B.A. und M.A.) und fuhr danach als Matrose auf einem Öltanker zur See. 1971-74 lebte er in Frankreich, hauptsächlich in Paris.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Unsichtbar


Unsichtbar
Autor: Paul Auster
Sprecher: Burghart Klaußner
6 CDs – 440 Min.
gekürzte Lesung
Der Audio Verlag
? 24,99 (D), sFr 45,50 (UVP)
ISBN 978-3-89813-966-3

Eine Amour fou New York / Paris ? PAUL AUSTER spielt mit dem Schicksal Katz und Maus.

AUSTER hat noch kein intensiveres und drastischeres Buch über die Liebe und das Schicksal geschrieben. In «Unsichtbar» ist er auf der Höhe seines Schaffens ? erfindungsreich, abgründig und direkt am Puls des Lebens.

New York, 1967: Der gutaussehende, hochsensible Adam Walker will Dichter werden. Da bietet ihm auf einer Party ein reicher Franzose namens Rudolf Born das Geld zur Gründung einer Literaturzeitschrift an.

Adam hält den Vorschlag zunächst für eine Schnapsidee, aber als Born ihn ein paar Tage später zum Essen einlädt, bekommt er die glaubhafte Bestätigung in Gestalt eines Schecks. Allerdings zeigt sich bei diesem Essen auch ein sinistrer Born, ein Mann voll verhaltenem Jähzorn, der Adam betrunken empfängt und ihn zu dem Eingeständnis nötigen will, er begehre seine Freundin.

Das tut Adam in der Tat; und Margot sitzt ihm gegenüber und wirft ihm verschattete Blicke zu. Kurz darauf reist Born für ein paar Tage nach Paris, Margot ruft Adam an, und eine Amour fou beginnt. Doch Born ist zu fürchten, er geht, wie sich bald erweisen wird, über Leichen.

Sprecher
Burghart Klaußner
, geboren 1949 in Berlin. Klaußner erhielt seine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Er hatte Engagements an diversen deutschsprachigen Bühnen, darunter Schiller Theater Berlin, Maxim Gorki Theater Berlin, Schaubühne am Halleschen Ufer, Schauspielhaus Bochum, Schauspielhaus Zürich und Deutsches Schauspielhaus in Hamburg. Er wirkte in zahlreichen Fernseh- und Filmproduktionen mit. Einem breiten Publikum wurde Klaußner als Dr. Heimeran in der Serie »Adelheid und ihre Mörder« bekannt. Im Kino sah man ihn in Filmen wie »Rossini« (1996, Regie: Helmut Dietl), »Crazy« (1999, Regie: Hans-Christian Schmid), »Good Bye Lenin!« (2002, Regie: Wolfgang Becker) und »Die fetten Jahre sind vorbei« (2003, Regie: Hans Weingartner). 2005 wurde er mit dem Deutschen Filmpreis als bester Nebendarsteller für seine Rolle in »Die fetten Jahre sind vorbei« ausgezeichnet. 2006 bekam Burghart Klaußner den goldenen Leoparden bei den Filmfestspielen in Locarno als bester männlicher Darsteller in »Der Mann von der Botschaft«. Im selben Jahr gab er an den Hamburger Kammerspielen mit »Die Ziege« von E. Albee sein Regiedebüt und stand für den Kinofilm »Requiem« vor der Kamera. 2007 war Klaußner in dem dritten Teil der Gespenstertrilogie von Christian Petzold »Yella« zu sehen, der für den Deutschen Filmpreis 2008 nominiert wurde. Burghart Klaußner ist unter anderen Sprecher im DAV-Hörbuch »Das Evangelium nach Pilatus« von Eric-Emmanuel Schmitt, »Der Schachautomat« von Robert Löhr, »Dear Doosie« von Werner Lansburgh und in ?Verbrechen? von Ferdinand von Schirach.

Autor
Paul Auster
wurde am 3. 2.1947 als Nachkomme eingewanderter österreichischer Juden in Newark, New Jersey geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University New York (B.A. und M.A.) und fuhr danach als Matrose auf einem Öltanker zur See. 1971-74 lebte er in Frankreich, hauptsächlich in Paris.

Nach seiner Rückkehr in den USA nahm er einen Lehrauftrag an der Columbia University an und arbeitete zusätzlich als Übersetzer französischer Autoren (Blanchot, Bouchet, Dupin, Joubert, Mallarmé, Sartre) sowie als Herausgeber französischer Literatur in amerikanischen Verlagen.

Paul Auster lebt in Brooklyn, New York, ist mit der Schriftstellerin Siri Hustvedt verheiratet und hat zwei Kinder. Er erhielt Stipendien der National Endowment for the Arts (1977 für Lyrik, 1983 für Prosa), den France Culture Prix Etranger (1988) und den Morton Dauwen Zabel Award (1990).

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Unsichtbar


Unsichtbar
Autor: Paul Auster
Seiten: 316, gebunden
Rowohlt
Euro 19,95 (D), Euro 20,60 (A)
ISBN 978-3-498-00081-3

Eine Amour fou New York / Paris ? PAUL AUSTER spielt mit dem Schicksal Katz und Maus.

AUSTER hat noch kein intensiveres und drastischeres Buch über die Liebe und das Schicksal geschrieben. In «Unsichtbar» ist er auf der Höhe seines Schaffens ? erfindungsreich, abgründig und direkt am Puls des Lebens.

New York, 1967: Der gutaussehende, hochsensible Adam Walker will Dichter werden. Da bietet ihm auf einer Party ein reicher Franzose namens Rudolf Born das Geld zur Gründung einer Literaturzeitschrift an.

Adam hält den Vorschlag zunächst für eine Schnapsidee, aber als Born ihn ein paar Tage später zum Essen einlädt, bekommt er die glaubhafte Bestätigung in Gestalt eines Schecks. Allerdings zeigt sich bei diesem Essen auch ein sinistrer Born, ein Mann voll verhaltenem Jähzorn, der Adam betrunken empfängt und ihn zu dem Eingeständnis nötigen will, er begehre seine Freundin.

Das tut Adam in der Tat; und Margot sitzt ihm gegenüber und wirft ihm verschattete Blicke zu. Kurz darauf reist Born für ein paar Tage nach Paris, Margot ruft Adam an, und eine Amour fou beginnt. Doch Born ist zu fürchten, er geht, wie sich bald erweisen wird, über Leichen.

Autor
Paul Auster
wurde am 3. 2.1947 als Nachkomme eingewanderter österreichischer Juden in Newark, New Jersey geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University New York (B.A. und M.A.) und fuhr danach als Matrose auf einem Öltanker zur See. 1971-74 lebte er in Frankreich, hauptsächlich in Paris.

Nach seiner Rückkehr in den USA nahm er einen Lehrauftrag an der Columbia University an und arbeitete zusätzlich als Übersetzer französischer Autoren (Blanchot, Bouchet, Dupin, Joubert, Mallarmé, Sartre) sowie als Herausgeber französischer Literatur in amerikanischen Verlagen.

Paul Auster lebt in Brooklyn, New York, ist mit der Schriftstellerin Siri Hustvedt verheiratet und hat zwei Kinder. Er erhielt Stipendien der National Endowment for the Arts (1977 für Lyrik, 1983 für Prosa), den France Culture Prix Etranger (1988) und den Morton Dauwen Zabel Award (1990).

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login