Zurück zur D-Mark?


Zurück zur D-Mark?
Autor: Peter Böfinger
192 Seiten, gebunden
Droemer
Euro 18,00 (D)
Euro 18,50 (A)
ISBN 978-3-426-27613-6

Eine Rückkehr zur D-Mark wäre ein Desaster, argumentiert der international renommierte Ökonom und Wirtschaftsweise Peter Bofinger in seiner Streitschrift.

Er plädiert für eine grundlegende Reform der Währungsunion und gegen den monetären Nationalismus. Nur der Euro kann den Wohlstand in Deutschland sichern. Und nur gemeinsam sind die Länder Europas in der Lage, sich so gegen die Macht der Märkte durchzusetzen, dass die Arbeitnehmer wieder am wachsenden volkswirtschaftlichen Wohlstand beteiligt werden und ein schuldenfreies Wachstum möglich wird.

Der Euro ist nicht das Problem, sondern die Lösung.

Autor
Dr. Peter Bofinger
, geb. 1954, ist seit 1992 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Würzburg. Im August 1997 war er Mitinitiator einer Initiative von 59 Professoren für den Euro, im August 2012 trat er mit Jürgen Habermas und Julian Nida-Rümelin für einen massiven Kurswechsel der deutschen Politik in der Eurokrise ein. Gemeinsam mit renommierten europäischen Ökonomen verficht er einen Schuldentilgungspakt und eine gemeinsame europäische Fiskalpolitik. Seit März 2004 ist Bofinger als sogenannter ?Wirtschaftsweiser? Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter ein Standardwerk zur Volkswirtschaftslehre und die Bestseller “Wir sind besser als wir glauben” (2004) und “Ist der Markt noch zu retten?” (2009).

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Zurück auf Glück


Zurück auf Glück
Autorin: Patricia Marx
240 Seiten, Broschur
Insel Taschenbuch
Euro 12,99 (D)
Euro 13,40 (A)
sFr 19,50 (UVP)
ISBN 978-3-458-35868-8

“Patty Marx besitzt einen unvergleichlichen Humor, ihr Buch ist brillant.” Woody Allen

Auf die Plätze, fertig – Glück! Auf einer Party in New York: Als sie für Apfelkuchen Schlange stehen, begegnen sich die fröhliche, aber neurotische Dessous-Designerin Imogene Gilfeather und der eigenwillige, aber liebenswerte Wissenschaftler Wally Yez.

Der scheint der perfekte Mann für Imogene zu sein, doch: “Perfekt”, befindet sie, “ist nicht mein Typ”. Während sich Wally sicher ist, für Imogene bestimmt zu sein, hält sich ihr Interesse an Liebe und Romantik in Grenzen: “Weißt du, warum ich keine Ohrlöcher habe? Weil die für immer sind!”

Doch die Liebe nimmt ihren Lauf: Aus anfänglichen Emails werden stundenlange Telefongespräche; aus einem Date werden zwei, dann drei, dann viele. Imogene und Wally werden ein Paar. Doch hält das Glück, was es verspricht?

Mit viel Witz, einer gehörigen Portion Ironie und einer Prise schwarzem Humor erzählt Zurück auf Glück von der Alchemie der Paarbeziehung ? eine alltägliche und doch überraschend ungewöhnliche Liebesgeschichte, zwischen zwei Menschen, die nicht aufeinander gewartet haben, und doch füreinander bestimmt sind?
Autorin
Patricia Marx
war als Texterin für Saturday Night Live tätig und arbeitete als erste Frau für den Harvard Lampoon, eine Satire-Zeitschrift der Harvard Universität. Sie veröffentlichte Artikel in The New York Times, Vogue und The Atlantic Monthly, heute schreibt sie regelmäßig für The New Yorker.

Für ihr erstes Buch Him Her Him Again The End of Him war sie für den Thurber Prize for American Humor nominiert.

Seit Herbst 2011 unterrichtet Patricia Marx Drehbuch an der Princeton Universität.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Zurückkehren


Zurückkehren
Autor: Tahar Ben Jelloun
Seiten: 142, geb.
Berlin Verlag
Euro 19,90 (D), Euro 20,50 (A)
ISBN 978-3-827-00905-0

Sein Leben lang arbeitet Mohamed bei Renault in Paris. Seine Kinder sind ihm entfremdet, er hat sie an Frankreich verloren. Und er hat nur noch einen Traum: in seiner Heimat Marokko ein Haus zu bauen, in dem er seine Familie wieder zusammenführen kann.

Mohamed ist Muslim, Familienvater und Marokkaner ? in dieser Reihenfolge. Und ein vorbildlicher Arbeiter: Vierzig Jahre hat er bei Renault in Paris am Fließband gestanden, Tag für Tag, nie kam er zu spät: Die Arbeit war sein Leben.
Jetzt steht ihm die Rente bevor, und er zieht Bilanz: wie er 1962 sein Dorf in Marokko verlässt, nur den Koran in der Hand, der eingeschlagen ist in ein Stück vom Leichentuch seines Vaters und den er nicht lesen kann; die Heirat mit seiner Cousine; seine tiefe Religiosität, die ihm keine Assimilierung an die französischen Sitten gestattet, sein Abscheu aber auch vor den Fanatikern; seine fünf Kinder, die sich ihm entfremdet haben, ?Lafrance?, davon ist er überzeugt, hat ihm zwar Arbeit gegeben, ihm aber seine Kinder gestohlen: Er versteht ihr Französisch nicht, der eine Sohn hat eine Christin geheiratet und der andere, Rachid, nennt sich Richard.
Halt findet er nur in einem alten Traum: nach Marokko zurückkehren, um das ?Haus des Glücks und des Friedens? zu bauen, in dem er seine ganze Familie versammeln kann. Es wird das größte Haus im Dorf, überdimensioniert, mit Gebetsraum, Hamam und Schwimmbecken, nur fehlt es an Wasser und Strom ? ein Zement gewordener Wahn. Hier wartet Mohamed auf seine Kinder, er hat sie zum nächsten Aid el Kebir, dem großen Hammelfest, eingeladen. Aber sie werden nicht kommen ?
In einem phantasmagorischen Schlussbild lässt Tahar Ben Jelloun seine Figur Mohamed verschwinden. Das Haus wird zum Grab. Und das Dorf hat einen neuen Heiligen, ?Mohamed, den Immigranten?, den Mann, ?den die Rente getötet hatte?.

Autor
Tahar Ben Jelloun
wurde am 01.12. 1944 in Fès, Marokko geboren. Nach dem Abitur 1963 nimmt er das Studium der Philosophie in Rabat auf. Wegen des Verdachts, eine studentische Demonstration organisiert zu haben, wird er im Juli 1965 in einem Straflager interniert. 1968 nimmt er das Studium wieder auf, wird Philosophielehrer in Tetouan und Casa- blanca.

1971 geht er nach Paris, wo er sich als Publizist und Schriftsteller niederläßt. Für Die Nacht der Unschuld erhielt er 1987 den »Prix Goncourt«. Das Buch wurde, wie der Roman Sohn ihres Vaters (1985), auch in Deutschland ein großer Erfolg. Der korrumpierte Mann (1994) wurde mit dem  »Prix Méditerranée« ausgezeichnet. Papa, was ist der Islam?, eine Unterhaltung mit seiner Tochter Mérième über den Rassismus, wurde in 25 Sprachen übersetzt.

Für den Roman über ein marokkanisches Foltergefängnis, Das Schweigen des Lichts (2001) wurde ihm der renommierte internationale  »IMPAC-Literaturpreis« 2004 zugesprochen. Im September 2004 erschien Der letzte Freund – eine bewegende Geschichte von Freundschaft und Verrat. 2006 wurde Ben Jelloun mit dem »Prix de la Paix de l´Association des Nations Unies en Espagne« ausgezeichnet und sein neuester Roman Verlassen veröffentlicht, in dem der Autor dem massenhaften Exodus aus Nordafrika ein figuren- und facettenreiches Gesicht gibt.

Im März 2010 erschien das Pendant dazu: Zurückkehren – »Ein ergreifender Roman mit Beckett?schen Zügen« (Le Magazine Littéraire). Tahar Ben Jelloun gilt als bedeutendster Vertreter der französischsprachigen Literatur des Maghreb. Er lebt in Paris und Tanger.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Zurück nach Ägypten


Zurück nach Ägypten
Autorinnen: Ursula und Katrin Busch
Seiten: 268, broschur
Verlag Kern
? 17,95 (D)
ISBN 978-3-939478-19-5

Die wunderbare Ehe von Isabell und ihrem ägyptischen Mann wurde viel zu früh durch den plötzlichen Tod von Mahmoud beendet. Gerade hatte sich das junge Paar eine Existenz in Hurghada aufgebaut, wünschte sich ein Kind und war glücklich. Der Schock saß tief und dennoch wollte Isabell in ihrem geliebten Ägypten bleiben.
Mit den elementaren Kräften ihrer Mutter schaffte es Isabell, ihr Reisebüro und die Gästevilla am Laufen zu halten ? wenn da nicht der beste Freund Mahmouds gewesen wäre, der nicht nur Isabell, sondern auch alles andere auf seine Seite zog und am Ende in einer schrecklichen Weise alle Hoffnungen zerstörte?
Der Roman erzählt nicht nur die wahre Geschichte von Mutter und Tochter, die vom erfüllten Leben in Ägypten träumten, sondern erlaubt auch einen tiefen Einblick in die Kultur und Schönheit des Landes. Er bringt die Mentalität der Einheimischen, die für uns Deutsche oft schwer zu verstehen ist, ein ganzes Stück weit näher. Die Autorinnen geben in ihrer spannenden Erzählung auch sehr wertvolle Tipps für Frauen, die das ?Abenteuer Ägypten? wagen wollen und sprechen ehrliche und ernstzunehmende Warnungen aus.
Dieses Buch wird ganz sicher vielen allein reisenden Frauen, die sich in orientalischen Ländern das Märchen von ?Tausendundeine Nacht? versprechen, die ?rosarote Brille? von den Augen nehmen.

Autorinnen
Katrin Busch
zusammen mit ihrer Mutter Ursula Busch erinnert sich die Autorin in ?Zurück nach Ägypten? an ihr Leben in Ägypten, das nicht immer von Sonnenschein geprägt war. Der tragische Tod ihres Mannes und die nachfolgenden schrecklichen Ereignisse haben das Leben der jungen Frau und Mutter in eine Bahn geworfen, die auch heute noch Kurven birgt, die manchmal nicht leicht zu überwinden sind. Katrin Busch lebt und arbeitet heute im Osten von Deutschland.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login