Zunächst ist er Page am preußischen Hof, lange bleibt er erfolglos und arm, dann macht „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ ihn weltberühmt. Er verbringt einen Sommer als Liebhaber Madame de Staëls am Genfer See, reist auf der Suche nach einer unbekannten Pflanze um die Welt – nach Südamerika, Alaska, Hawaii – und arbeitet an einem Wörterbuch der Hawaiianischen Sprache. Aus der Ferne entdeckt er, der Heimatlose, Europa als Heimat.

Erzählt wird die faszinierende Lebensgeschichte des Dichters, Naturforschers und Weltreisenden Adelbert von Chamisso – von der Französischen Revolution, vor der er mit seinen Eltern flieht, bis zu seinem frühen Tod im Jahr 1838. Dazwischen liegen u. a. Chamissos Freundschaft zum Verleger Eduard Hitzig und zu Karl Varnhagen, die romantische Bewegung in Berlin und Rahel Levins Salon, in dem Chamisso die Humboldts und andere Größen der Zeit trifft.

Guhr vermittelt auf bildhaft-empathische Art Chamissos Weg zum Schriftsteller und Naturwissenschaftler und seine Suche nach einem sinnvoll-tätigen Leben.

Autor
Sebastian Guhr
, geboren 1983 in Berlin, hat Philosophie, Amerikanistik und Literaturwissenschaften studiert. Für seine Texte wurde er mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in Berlin-Neukölln.

Chamissimo
Autor: Sebastian Guhr
208 Seiten, gebunden
S. Marix Verlag
Euro 22,00 (D)
Euro 22,70 (A)
ISBN 978-3-7374-1199-8

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen