Dan Reed Network „Let’s Hear It For The King“

Dan Reed Network gründeten sich in Portland, Oregon, und füllten von Ende 1984 bis 1986 die örtlichen Clubs mit ihrer ansteckenden Mischung aus Hard Rock, Funk und Soul. Nach der Veröffentlichung ihrer lokalen EP „Breathless“ bei Dark Horse Records und einer Top-Ten-Single im lokalen Radio mit dem Titel „Steal Me“ unterschrieben DRN bei Polygram/Mercury Records mit Hilfe von Derek Shulman, der mit seinen anderen Signings „Bon Jovi“ und „Cinderella“ große Erfolge feierte. DRN wurden von dem legendären Konzertveranstalter Bill Graham aus San Francisco gemanagt, der damals die Energie von DRN mit derjenigen verglich, als er die Rolling Stones zum ersten Mal auf der Bühne sah.

Im Winter 1987 veröffentlichte die Gruppe ihr Debütalbum, das von Bruce Fairbairn (Bon Jovi, Aerosmith) produziert und von Mike Fraser in Vancouver, Kanada, abgemischt wurde. Ihre erste Single „Ritual“ erreichte Platz 38 der US Billboard Charts und wurde zu einem Grundpfeiler des Genres, das heute als „Funk Rock“ bekannt ist. Ihr Debütalbum brachte DRN zum ersten Mal nach Europa, und die Auftritte im Marquee Club in London, im Melody Club in Stockholm und in der Großen Freiheit in Hamburg gelten als legendär und sind bis heute in aller Munde.

Während der Einführungszeremonie in die Rock and Roll Hall of Fame im Januar 1989 in New York traf Dan Reed den Produzenten Nile Rodgers (Duran Duran, Madonna, David Bowie). Dieses Treffen führte zur Entstehung des Albums Slam, das von Rodgers produziert wurde und den Live-Sound des Dan Reed Network besser repräsentierte und den wachsenden Status der Band in Europa beschleunigte. Zu dieser Zeit übernahmen die Manager von Def Leppard, Cliff Burnstein und Peter Mensch, das Management und DRN tourten 1989 mit Bon Jovi im Rahmen ihrer „New Jersey Tour“ und 1990 mit den Rolling Stones auf deren „Urban Jungle Tour“ durch Europa.

Das dritte Album „The Heat“ des Dan Reed Network, das 1991 wieder von Bruce Fairbairn produziert wurde, war ihr größter Erfolg im Vereinigten Königreich. Dan Reed war jedoch schnell desillusioniert vom Plattengeschäft und all seinen Begleiterscheinungen und schlug eine andere Richtung ein, weg vom Geschäft, und mit der Zeit löste sich die Band schließlich auf, sehr zum Leidwesen ihrer Fans rund um den Globus.

Doch Dan Reed Network formierten sich neu, um am Silvesterabend 2012 in ihrer Heimatstadt Portland, Oregon, eine feierliche Reunion-Show zum 25-jährigen Bestehen der Band zu spielen, mit allen ursprünglichen Bandmitgliedern Dan Reed, Dan Pred, Brion James, Melvin Brannon II und Blake Sakamoto. Sie beschlossen, dass es an der Zeit war, die Band und die Musik wieder aufleben zu lassen und wurden eingeladen, eine der Bühnen auf dem englischen Download Festival 2014″ zu headlinen. Dies wiederum führte dazu, dass die Band regelmäßig durch Europa und die USA tourte, um ihr erstes neues Album seit 25 Jahren, Fight Another Day“, das über Frontier Records veröffentlicht wurde, zu promoten.

Tracks
1 Pretty Karma
2 The Ghost Inside
3 Starlight
4 Supernova
5 Let’s Hear It For The King
6 I See Angels
7 Homegrown
8 Stumble
9 Just Might Get It
10 Where’s The Revolution
11 Are You Ready
12 Unfuck My World
13 Last Day On Saturn

Dan Reed Network „Let’s Hear It For The King“
Drakkar

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen