Das Tor der Tränen

Eigentlich hat sich Karl Häusler nicht viel dabei gedacht, als er Ende der 1960er Jahre bei der Jobsuche eher zufällig an den deutschen Auslandsnachrichtendienst gerät. Anfangs ist er neugierig, doch je länger er als Agent dient, umso mehr zweifelt er an dem, was er tut.

Im Sommer 1979 führt ihn eine Operation, die ihr Entstehen einem Missverständnis auf hoher politischer Ebene verdankt, nach Schweden. Als er sich dort unter falschem Namen in eine Frau verliebt, verliert er langsam die Kontrolle über sein bislang so routiniertes Leben. Zur gleichen Zeit gerät die Welt aus den Fugen – Chomeini übernimmt ihm Iran die Macht, in Teheran werden 52 amerikanische Diplomaten als Geiseln genommen. Politik und Liebe steuern auf eine Tragödie zu.

Der Roman ist ein Insider-Roman und literarischer Nachruf auf die Pullacher Ära des BND – und ein bemerkenswerter Blick hinter die Kulissen eines Apparats, der trotz seiner speziellen Aufgaben, Methoden und Möglichkeiten spätestens mit dem Umzug nach Berlin eines geworden ist und vermutlich bleiben wird: eine ganz normale Behörde.

Autor
Carl Maria Ehrlicher
ist ein Pseudonym. Der Autor arbeitete über viele Jahre beim Bundesnachrichtendienst in Pullach, überwiegend im Außeneinsatz.

Das Tor der Tränen
Autor: Carl Maria Ehrlicher
384 Seiten, gebunden
SALON LiteraturVerlag
Euro 21,50 (D)
ISBN 978-3947404339

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen