Der Papst, der schwieg

Die geheime Geschichte von Pius XII., Mussolini und Hitler. Die brisante Geschichte einer ganz und gar unheiligen Allianz.

Pius XII. ist eine höchst umstrittene Persönlichkeit: Einerseits als »Hitlers Papst« verunglimpft, weil er nicht öffentlich gegen den Massenmord der Nazis an den europäischen Juden protestierte, wird er andererseits von manchen Katholiken, die ihn gerne heiliggesprochen sähen, als heldenhafter Gegner des Faschismus und des Nationalsozialismus verklärt.

Ein halbes Jahrhundert lang haben Wissenschaftler und jüdische Organisationen Druck auf den Vatikan ausgeübt, seine Archive für die Jahre des Zweiten Weltkriegs zu öffnen, um die Kontroverse um die Bewertung Pius XII. beizulegen.

»Der Papst, der schwieg« ist weltweit das erste Buch, das Tausende von Dokumenten aus diesen im März 2020 endlich geöffneten Archiven nutzt, um eine bisher unbekannte und in vielen Punkten schockierende Geschichte zu erzählen.

Autor
David I. Kertzer
ist Professor für Sozialwissenschaft, Anthropologie und italienische Studien an der Brown Universität in den USA. Bereits drei Mal wurde ihm der angesehene italienische Marraro-Preis für historische Studien verliehen. Sein Buch über Papst Pius XI. und den Faschismus, das 2015 mit dem Pulitzer-Preis gekrönt wurde, erschien 2016 bei der wbg unter dem Titel „Der erste Stellvertreter“ und wurde insgesamt in 10 Sprachen übersetzt.

Der Papst, der schwieg
Autor: David I. Kertzer
704 Seiten, gebunden
wbg Theiss
Euro 39,00 (D)
Euro 40,10 (A)
ISBN 978-3-8062-4502-8

Print Friendly, PDF & Email