Fräulein vom Amt – Die Nachricht des Mörders

Alma Täuber ermittelt zwischen illustren Kurgästen und illegalem Glücksspiel – der erste Fall für das Fräulein vom Amt.

Baden-Baden 1922. Das Fräulein vom Amt Alma Täuber liebt ihre Arbeit als Telefonistin und meistert sie mit Geschick und Energie. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Emmi genießt sie es, frei und unbeschwert zu sein und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Die Lichter der Schalttafel flackerten wie wild, herrje, was ein Durcheinander. Mit einem Blick sondierte Alma die Lage, nahm die Kopfhörer auf, um das erste Gespräch herzustellen. Dann widmete sie sich einem anderen Blinken, stutzte. Eine falsche Verbindung? Sie schaltete sich zu, um schnell hineinzuhören. Die Stimme desAnrufers ließ ihr das Blut in den Ader gefrieren. Knarzig. Laut. Trotz der Wärme durch die technischen Instrumente stellten sich die Haare auf Almas Unterarmen auf.

„Ich wollte nur melden“, sagte der Mann, und es klang, als wenn man Nägel über eine Schiefertafel zog, „Ich wollte nr melden, das s der Auftrag erledigt ist. Sie finden die Dame bei den Kolonnaden.“ Alma riss sich den Kopfhörer von den Ohren. Welche Dame bei den Kolonnaden? Welcher Auftrag? Und warum hatte die Stimme einen so drohenden Unterton gehabt?

In ihrer entschlossenen Art lässt Alma sich nicht beirren und begibt sich gemeinsam mit Schiller zwischen mondänen Bäderhotels und illegalen Casinos auf die Spur des Mörders.

Autorin
Ein Foto von ihrer mit Kopfhörern vor einem Schaltschrank sitzenden Großmutter hatte es Regine Bott schon als Kind angetan. Dem Begriff des »Fräulein vom Amt« begegnete sie damals zum ersten Mal, und der Beruf der Telefonistin ließ sie nicht mehr los. Dorothea Böhme begegnete Regine Bott hingegen erst Jahrzehnte später. Und siehe da: Auch das Leben von Dorotheas Großmutter bot so einiges an Romanstoff, stellte sie doch die damaligen Geschlechterrollen auf den Kopf. Die Idee, gemeinsam als Charlotte Blum eine Serie um das Fräulein vom Amt Alma Täuber und ihre unkonventionelle Freundin Emmi zu schreiben, war geboren. Die beiden Autorinnen sind gemeinsam nicht nur schreibend unterwegs, sondern treten auch regelmäßig im Rahmen einer Lesebühne zusammen auf. Sie leben mit ihren Familien in Stuttgart und Kornwestheim.

Fräulein vom Amt – Die Nachricht des Mörders
Autorin: Charlotte Blum
416 Seiten, Broschur
Scherz Verlag
Euro 16,00 (D)
Euro 16,50 (A)
ISBN 978-3-651-00111-4

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen