Als Intimus Hitlers, Propagandaminister und Bevollmächtigter für den Kriegseinsatz eine der zentralen Gestalten des „Dritten Reiches“. Kindheit und Jugend sind für Ralf Georg Reuth der Schlüssel zum Verständnis des Mannes, der aufgrund eines körperlichen Makels schon früh zum Außenseiter gestempelt wurde und einen beinahe krankhaften Ehrgeiz entwickelte, um seinen Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren.

Ohne jemals Hitlers Politik und Kriegsführung beeinflusst zu haben, prägte er dennoch das Dritte Reich auf entscheidende Weise. Indem er in seiner Propaganda Hitler als das unfehlbare „Werkzeug der Vorsehung“ zelebrierte, schuf er den Mythos vom „Führer“ und sicherte ihm damit die Gefolgschaft der Nation – bis in den Untergang.

Ein packendes, psychologisch stimmig erzähltes Buch, das unter anderem auf der Auswertung der Tagebücher und des Nachlasses von Joseph Goebbels basiert.

Autor
Ralf Georg Reuth
ist Historiker und Autor. Er war lange Zeit als Berlin-Korrespondent für die Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig und arbeitete danach für verschiedene Blätter des Axel Springer Verlags. Reuth hat zahlreiche Bücher zur Zeitgeschichte vorgelegt. Unter anderem porträtierte er Erwin Rommel, schrieb über Hitlers Judenhass und verfasste das Standardwerk zu Joseph Goebbels. Zuletzt erschien bei Piper Hitler. Zentrale Aspekte seiner Gewaltherrschaft.

Goebbels
Autor: Ralf Georg Reuth
752 Seiten, TB.
Piper
Euro 18,00 (D)
Euro 18,50 (A)
ISBN 978-3-492-31690-3

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen