Minor Majority „Kiss Off“

Minor Majority debütierte 2001 mit dem Album „Walking Home from Nicole’s“ und hat seitdem sieben von der Kritik hochgelobte Alben veröffentlicht. Die Band hat über 700 Konzerte gespielt und ist durch ganz Europa getourt und sich damit ein großes Publikum erschlossen, besonders in Skandinavien, Frankreich und Deutschland. Mit Songs wie „Dancing in the Backyard“, „Come Back to Me“, „(In That) Premature Way“ und nicht zuletzt „Supergirl“ haben Minor Majority das erste musikalische Jahrzehnt des neuen Jahrtausends in ihrer Heimat Norwegen und generell im skandinavischen Folk-Genre mitbestimmt.

Die Band legte 2010 eine Pause ein, feierte aber 2014 ein Live-Comeback und spielt seither wieder Konzerte. Im Jahr 2019 veröffentlichten sie das Comeback-Album „Napkin Poetry“, das den Streaming-Favoriten „Another Year“ und den Signature-Song „I’ve Been Here Before You“ enthielt. Minor Majoritys achtes Album „The Universe Would Have to Adjust“ ist dann von zwei großen Veränderungen geprägt gewesen – einer externen und einer internen. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schwierigkeiten für Bands, live zu spielen und im Studio zu arbeiten, und ein Tausch innerhalb der Band; Im Zuge der Norwegen-Tournee von Minor Majority im Jahr 2019 entschied sich der ursprüngliche Gitarrist Jon Arild Nupen-Stieng, die Band zu verlassen. Der Produzent Roar Nilsen ist nun ebenfalls Gitarrist der Band.

Die Grundstruktur des neuen Albums „Kiss Off“ stützt sich in gewisser Weise auf das letzte Album. Einige Songs, die es nicht auf die vorige Platte schafften, dienten Minor Majority als Inspiration, um später während der Pandemie ein komplett neues Album zu produzieren. Der Songwriter Pål Angelskår erklärt: „Was als eine Art Reparaturarbeit begann, entwickelte sich zu einem neuen kreativen Prozess, und jetzt sind wir mit einem neuen Album fertig, nur zehn Monate nach dem vorherigen. Interessanterweise hat es auch dieses Mal keiner der alten Songs, die die Grundlage für eine neue Platte bilden sollten, geschafft.“ Durch die Pandemie und der teilweisen Stilllegung der Gesellschaft konnte die Band die meisten Tourneen nur im Duo oder Trio spielen und dadurch sind einige Songs, wie „Kiss Off“, „Nosedive“, „Hopeful“ und „Concerning David Palmer“ auch für kleinere Gruppen instrumentiert und arrangiert worden. Diese Songs sind entstanden mit dem Gedanken, dass sie auf kleinen Bühnen in intimer Umgebung funktionieren sollten.

Produzent, Arrangeur und Gitarrist Roar Nilsen sagt weiter: „Dieses Album fühlt sich für mich wie eine Fortsetzung und Erweiterung von „The Universe Would Have to Adjust“ an, sowohl weil wir weiterhin in kleinerem Rahmen gearbeitet haben als auch weil es zeitlich so nah beieinander liegt. Von der Produktion her haben die Musik und die Songs mehr Präsenz mit einem natürlichen, etwas trockeneren Klangbild. Der Ausdruck geht manchmal in Richtung einer durch und durch akustischen Klanglandschaft, die dem Kammerpop näherkommt. Der Klang des Streichquartetts taucht auf früheren Minor Majority-Alben immer wieder auf, aber jetzt setzen wir sie anders und in einer etwas kleineren und dichteren Konstellation (Trio) ein. Bei einigen Songs („Kiss Off“, „Nosedive“) lassen wir die Streicher mit Holzbläsern mischen, um ihnen eine neue Richtung, Farbe und Stimmung zu geben. So wird diese Platte mit solistischen Anklängen von Fagott und Klarinette eingeleitet, mit Substraten von Streichern, zusammen mit einem erweiterten Arsenal von akustischen Gitarren, Chören und Tasten.“

Das neue Album erzählt von Abschieden, von Menschen, die ihre Sachen packen und gehen – weg von der Erde, weg von ihrer Heimatstadt, von Freunden, Familie und geliebten Menschen, und weg von der Band. Daher wurde auch „Kiss Off“ als passender Titel für die Platte gewählt. Pål Angelskår hat sieben der zehn Songs geschrieben, Gitarrist Roar Nilsen schrieb zwei (Kiss Off, Other People’s Lives) und Pianist Harald Sommerstad einen (Brilliant Mistake). Die Texte stammen hauptsächlich von Angelskår. Sjur Lyseid (The Little Hands of Asphalt) hat die Texte für Nosedive, Hopeful, The Best of Us und To Let You win mitgeschrieben. Jacob Krogvold (Thulsa Doom) schrieb die Texte für Hold On und Meat & Potatoes Metal. Die Streicher- und Holzbläser-Arrangements stammen von Roar Nilsen.

Tracks
1 Kiss off
2 Nosedice
3 Brillliant mistake
4 Hopeful
5 The best of us
6 To let you win
7 Other people’s lives
8 Concerning David Palmer
9 Hold on
10 Meat & potatoes metal

Minor Majority „Kiss Off“
Voices of Wonder

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen