München 72. Ein deutscher Sommer

Es ist Sommer 1972, und zum ersten Mal seit Ende des zweiten Weltkriegs findet ein Weltereignis in der Bundesrepublik Deutschland statt: die Olympischen Spiele in München. Sie sind so viel mehr als nur ein Sportwettbewerb. »München 72« war die Hoffnung der jungen Bundesrepublik, sich als moderne und weltoffene Nation zu zeigen. Zu Tausenden strömten junge Menschen nach München, um den Spielen beizuwohnen. Doch mit dem tödlichen Terroranschlag auf die israelische Nationalmannschaft entpuppte sich das Sommermärchen als Schauergeschichte.

Im Sachbuch »München 72. Ein deutscher Sommer« stellen Markus Brauckmann und Gregor Schöllgen die Dualität dieser Spiele dar. Sie erzählen vom geteilten Deutschland, von der aufblühenden Hoffnung der Nachkriegsgeneration und dem schweren Gedenken an die letzte Olympiade auf deutschem Boden. Dieses Hörbuch ist eine Zeitreise direkt in den Sommer 1972: Stephan Schad vermittelt in seiner Lesung dieses Sachbuchs die freudige Aufbruchsstimmung vor den Spielen ebenso gekonnt wie den lähmenden Terror, als der deutsche Sommertraum vor den Augen der Welt zerbrach.

Zum 50jährigen Jubiläum der Olympischen Spiele in München ist das Hörbuch zu Markus Brauckmanns und Gregor Schöllgens »München 72. Ein deutscher Sommer« eine einzigartige Möglichkeit, in das damalige Geschehen einzutauchen. Vom Fackelträger über den hochrangigen Olympiafunktionär bis hin zur Messehostess kommen zahlreiche Beteiligte zu Wort. Die Autoren verknüpfen die einzelnen Lebenswege gekonnt mit den historischen Ereignissen und lassen so einen Spannungsbogen entstehen, der die Hörer:innen nicht los lässt.

Sprecher
Stephan Schad
ist Schauspieler und Hörspielsprecher, der in Stuttgart in zahlreichen Theaterhäusern engagiert war. Auf der großen Leinwand war er unter anderem in der Verfilmung »Das Tagebuch der Anne Frank« oder »Es ist zu deinem Besten« zu sehen. Seine Stimme ist bekannt aus zahlreichen Hörspielen und -büchern wie der »TKKG«-Reihe oder Florian Illies‘ »1913 – Der Sommer des Jahrhunderts«.

Autoren
Markus Brauckmann,
geboren 1968, ist Regisseur und Drehbuchautor. Nach Studien in Berlin und den USA arbeitete er als Web-Redakteur für die Mediengruppe RTL Deutschland und war Chefredakteur beim TV-Produzenten blue eyes. Seine preisgekrönten Dokumentarfilme und –fernsehreihen wie »Kanzler, Krisen, Koalitionen« behandeln gekonnt große gesellschaftspolitische Themen.

Gregor Schöllgen, geboren 1952 in Düsseldorf, ist Historiker und Publizist. Von 1985 bis 2017 war er als Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig und lehrte zwischenzeitlich unter anderem an der Columbia University und der Universität Oxford. Sein publizistisches Schaffen fokussiert sich vor allem auf Biografien von Politikern und Unternehmern, seine Werke zu Willy Brandt und Gerhard Schröder wurden zu Bestsellern.

München 72. Ein deutscher Sommer
Autoren: Markus Brauckmann, Gregor Schöllgen
Sprecher: Stephan Schad
791 Min. – 2 MP3-CDs
Ungekürzte Lesung
Der Audio Verlag
Euro 25,00 (D)
ISBN 978-3-7424-2390-0

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen