Nach Mitternacht

„Mütter zeigen ihre Schwiegertöchter an, Töchter ihre Schwiegerväter, Brüder ihre Schwestern, Schwestern ihre Brüder“.

Frankfurt am Main, 1936: Die Stadt ist in Aufruhr. Menschenmassen strömen auf den Opernplatz und warten auf den Besuch Hitlers, Nachbarschaftsstreitigkeiten enden im Gestapo-Büro und keiner spricht mehr aus, was er wirklich denkt.

Die 19-jährige Susanne, oder »Sanna«, wie sie liebevoll von Freunden und Familie genannt wird, versteht die Welt nicht mehr. Eigentlich möchte sie sich nur der Einfachheit ihres bürgerlichen Lebens und der Liebe zu ihrem Franz hingeben. Doch die nationalsozialistische Weltanschauung ist ihr unbegreiflich und sie muss mitansehen, wie die Gesetze der Nazis mehr und mehr ihren Freundeskreis beeinflussen. An einem Festtagabend, kurz vor Mitternacht, muss Sanna sich schließlich entscheiden: Bleibt sie oder verlässt sie zusammen mit Franz ihre Heimat?

Mit Romanen wie »Gilgi – eine von uns« und »Das kunstseidene Mädchen« wurde Irmgard Keun in den 30er Jahren in Deutschland über Nacht berühmt. In der Zeit des Nationalsozialismus gehörten ihre Romane zu den verbotenen Büchern, woraufhin Keun ins Exil floh. Dort schrieb sie 1937 »Nach Mitternacht« – einer der wichtigsten Romane der deutschen Exil-Literatur. Darin gewährt sie uns einen Einblick in das Leben der jungen Sanna und schildert mit äußerst scharfer Beobachtungsgabe den Alltag im nationalsozialistischen Deutschland. Camilla Renschke erweckt mit ihrer Stimme den Literatur-Klassiker und mit ihm eine vergangene Zeit voller Ungerechtigkeiten und Widersprüchen als ungekürzte Lesung zu neuem Leben.

Sprecherin
Camilla Renschke
, wurde 1980 in Köln geboren. Große Bekanntheit erlangte die Schauspielerin durch ihre Rolle als Tochter der Bremer »Tatort«-Kommissarin Inga Lürsen. Für DAV hat sie u. a. »Gilgi – eine von uns« von Irmgard Keun eingelesen. Für ihre Interpretation des Hörbuchs hat sie 2020 den Deutschen Hörbuchpreis als »Beste Interpretin« gewonnen.

Autorin
Irmgard Keun
wurde 1905 in Berlin geboren und wuchs in Köln auf. Als ihre Bücher verboten wurden, war sie bereits durch »Gilgi, eine von uns« (1931) und »Das kunstseidene Mädchen« (1932) eine Bestsellerautorin. Keun ging ins Exil, u. a. nach Ostende, lebte und reiste mit Joseph Roth und kehrte 1940 zurück nach Deutschland, wo sie bis 1945 illegal lebte. 1979 erlebte sie ihre späte Wiederentdeckung und starb 1982 in Köln.

Nach Mitternacht

Autorin: Irmgard Keun
Sprecherin: Camilla Renschke
5 CDs – 306 Min.
Ungekürzte Lesung
Der Audio Verlag
Euro 22,00 (D)
ISBN 978-3-7424-2406-8

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen