Neues aus dem Schmidts Tivoli

Foto: Morris Mac Matzen

Zur Weihnachtszeit kann’s gar nicht genug geben von den guten Dingen: Ob funkelnde Deko, leckeres Essen oder Zeit mit den Liebsten, viel macht gerade jetzt richtig viel gute Laune – das gilt natürlich auch fürs Weihnachtsprogramm!

Darum läuten wir im Schmidt die schönste Zeit des Jahres mit einer prallen Weihnachtswoche ein: Unser Dauerbrenner als einmalige Weihnachtsversion „Weihnachten in der Heißen Ecke“ feiert am 22. November Premiere im Schmidts Tivoli, bevor sich am 24. November der erste Vorhang für „Schmidts Winterglitzer“ mit Elke Winter, Nik Breidenbach und einer fulminanten Gästeschar im Schmidt Theater öffnet. Und wiederum zwei Tage später startet dann auch „Die Weihnachtsbäckerei“, um bis zum 26. Dezember wieder der ganzen Familie einen wunderbaren Advent zu bereiten. So geht Weihnachten!

Aber auch schon vorher sorgen zwei bezaubernde Kinderstücke mit viel Musik für strahlende Gesichter: „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ im Schmidt Theater steht auch den ganzen November über auf dem Spielplan, während „Der achtsame Tiger“ im Schmidts Tivoli bis zum 19. November auf der Bühne zu sehen ist.

Natürlich hat dieser Monat noch mehr Highlights im Gepäck: Die „CAVEQUEEN“ feiert ihr 10-jähriges Jubiläum (6.11.) und Hubertus Borck (ehem. Musik-Kabarett-Duo Bo Doerek) präsentiert seinen Debütroman „Das Profil“ (21.11.). Außerdem freuen wir uns auf die Hamburg-Premieren von Jens Heinrich Claassen (13.11.), Bätz (18./19.11.) und Jonas Greiner (22.11.) sowie auf Gastspielbesuch von Emmi & Willnowsky (6.11.), Marc Weide (7.11.) und Sven Ratzke (14.11.), auf die Late Night mit Suchtpotenzial (18.11.), Gitte Haenning & Band (20.11.), Florian Hacke (20.11.), LaLeLu (21.11.), Piero Masztalerz (26.11.) sowie auf Georgette Dee & Terry Truck (28.11.).

Weiterhin auf dem Spielplan: „Die Königs schenken nach!“ (bis 19.11.) und die „Schmidt Mitternachtsshow“ im Schmidt Theater, „Heiße Ecke“ (bis 19.11.) und „CAVEMAN“ im Schmidts Tivoli sowie „Der Hamburger Comedy Slam“, „Movie Crasher“ und „Pornosüchtig“ im Schmidtchen.

Programminhalt  November 2022
Schmidts Tivoli
„Heiße Ecke“ Das St. Pauli Musical bis 19.11.
„Der achtsame Tiger“ Familienmusical von Lingnau und Wohlgemuth bis 19.11.
Emmi & Willnowsky „Silberne Hochzeit“ 6.11.
„CAVEMAN“ Das Original 13.11.
Gitte Haenning & Band „Live 2022“ 20.11.
LaLeLu – a cappella comedy „Weihnachten mit LaLeLu“ 21.11./12.12.
Georgette Dee & Terry Truck „Lebenslieder“ 28.11.

Schmidt Theater
„Die Königs schenken nach!“ Ein Musical von Lingnau, Wohlgemuth und Needham bis 19.11.
„Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ Die musikalische Gaunerjagd geht weiter! läuft weiter!
„Schmidt Mitternachtsshow“ Gnadenlos seit 1988. 5./19.11., 24 Uhr
10 Jahre „CAVEQUEEN“ Du sammeln. Ich auch! 6.11.
Marc Weide „Kann man davon leben?“ 7.11.
Sven Ratzke „Where Are We Now“ 14.11.
Late Night mit Suchtpotenzial „Laut und unseriös aus dem Bällebad“ 18.11., 24 Uhr
hidden shakespeare Improvisationstheater 28.11.

Schmidtchen
„Hamburger Comedy Slam“ Mit ohne Slam 1.11.
„Movie Crasher“ Henning & Marcel stören euer Filmerlebnis 6.11.
Jens Heinrich Claassen „Ohne Liebe rostet nichts“ HH-Premiere 13.11.
Bätz „Simply the Bätz – Alles gut ist auch scheiße“ 18./19.11.
HH-Premiere
Florian Hacke „Nichts darf man mehr!!1“ 20.11.
Hubertus Borck „Das Profil – Buchpremiere“ Premiere 21.11.
Jonas Greiner „In voller Länge“ HH-Premiere 22.11.
Piero Masztalerz „Halt die Fresse, Rapunzel!“ 26.11.
„Pornosüchtig“ Die Comedy-Show 27.11.

Foto: Brinkhoff/Mögenburg

High-Lights
Weihnachten in der Heißen Ecke – Das St. Pauli Musical

Derbe Schnacks, herzerwärmende Geschichten und wunderbare Songs in einer Show, die den ganz normalen Wahnsinn auf der Reeperbahn in drei Stunden zeigt: Willkommen in der „Heißen Ecke“. Das St. Pauli Musical rund um den legendären Kiezimbiss, seit 2003 mit über 2,5 Millionen Gästen ein wahrer Dauerbrenner im Schmidts Tivoli, kommt jetzt in einer einmaligen Weihnachtsfassung auf die Bühne: mit neuen Szenen, winterlichen Extrasongs und Weihnachtsliedern zum Mitsingen. Natürlich auf unnachahmliche St.-Pauli-Art …

Neun Darsteller*innen schlüpfen in über 50 Rollen und begeistern in diesem temporeichen Musical mit Herz, Schnauze und Humor. 100 Prozent gefühlsecht – zu Weihnachten erst recht! Geschenkewahnsinn, Glühweinrausch: Ganz Hamburg ist im Vorweihnachtsfieber. Auch an der „Heißen Ecke“ stimmen sich Hannelore und ihre Crew auf das Fest der Feste ein. Besinnlichkeitsgrad: schwankend. Während die Müllmänner gut gelaunt die Schneebesen schwingen und sich die Touris auf ihrer Kiezführung kalte Füße holen, sind die leichten Mädels vor dem „Red Banana“ ganz pragmatisch auf Daunenjacken und Moonboots umgestiegen – alle Jahre wieder eben. Und hier am Imbisstresen treffen sie sich alle, auf eine schnelle Currywurst, ’ne Knolle Astra oder ein promillesattes Heißgetränk: echte Kieztypen und wahre Maulhelden, Musicalfans und Partyvolk, besoffene Weihnachtsmänner, knutschende Rentiere und vielleicht ja sogar der sagenumwobene Engel von St. Pauli. Wenn der seine Finger im Spiel hat, werden Wunder wahr, sagt man – und vielleicht gibt’s ja sogar mal weiße Weihnachten auf dem Kiez?
Regie: Corny Littmann; Musik: Martin Lingnau; Buch: Thomas Matschoß; Songtexte: Heiko Wohlgemuth;
Bühnenbild & Ausstattung: Bader El Hindi; Choreografie: Laris Gec, Silvia Varelli; Kostüme: Silke Löhmann,
Frank Kuder. Musikalische Leitung: Markus Voigt
„Weihnachten in der Heißen Ecke“
Premiere: 22. November 2022 im Schmidts Tivoli
Weitere Termine: 23. November bis 26. Dezember 2022
Di/Do 19.30 Uhr, Mi 19 Uhr, Fr 20 Uhr, Sa 15.30 und 20 Uhr, So 14.30 und 19 Uhr (nicht an
Gastspieltagen)
Karten ab 29,90 €
Karten unter Telefon 040 / 31 77 88 99 und tivoli.de

Foto: Morris Mac Matzen

„Die Weihnachtsbäckerei“
Kann man Schnee wirklich herbeiwünschen? Gibt es tatsächlich Hunde, die sprechen, singen und auch noch das Publikum dirigieren können? Kann ein Schneemann singen und tanzen? Was ist eine Bim-Bam-Bella-Tinkie-Trixie-Ich-bin-Deine-Freundin-Puppe? Ist der Weihnachtsmann manchmal eigentlich auch eine Weihnachtsfrau? Und wo ist überhaupt das Rezept für die Weihnachtskekse geblieben?
Antworten auf all diese Fragen gibt das Musical „Die Weihnachtsbäckerei“, in dem die drei Geschwister Jonas, Paul und Emily gemeinsam mit ihrem Hund Muffin so einige Abenteuer erleben. Als ihre Eltern wegen eines Schneetreibens nicht nach Hause kommen können, sind die drei auf sich allein gestellt, um die heimische Weihnachtsbäckerei ins Leben zu rufen, da am nächsten Morgen die Großeltern erwartet werden. Natürlich ist der Kühlschrank leer, das Rezept verschwunden und kein Geld im Haus. Daher müssen sich die Geschwister so einiges ausdenken, um an ihr Ziel zu gelangen.
Werden sie es schaffen, ihre Eltern mit wunderbaren Keksen zu überraschen? Oder werden sie sich im Wald auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt verlaufen? Weshalb ist ihnen unentwegt die Nachbarin Frau Schnitzenbacher auf den Fersen? Und wo ist Muffin schon wieder abgeblieben?

Erzählt wird eine turbulente Geschichte zur Vorweihnachtszeit, eingebettet sind 20 der schönsten Winterund Weihnachtslieder von Rolf Zuckowski – natürlich auch das bekannte Titellied.
Buch: Hannah Kohl und Martin Lingnau, Regie: Carolin Spieß, Musik: Rolf Zuckowski, Choreografie:
Benjamin Zobrys, Kostüme: Claudia Valorzi, Maske: Pia Norberg, Bühne: Hans Winkler
Eine Koproduktion von Schmidts Tivoli und Stückgut.
26. November bis 26. Dezember 2022 im Schmidts Tivoli
Alle Termine und Uhrzeiten auf tivoli.de
Kinder (bis 14 Jahre): ab 19,50 € | Erwachsene: ab 30,50 €
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de
Die Vorstellung dauert 65 Minuten (ohne Pause). Empfohlen ab vier Jahren.

Foto: Ingo Boelter

„Die Königs schenken nach!“
Ein neues Musical von Martin Lingnau, Heiko Wohlgemuth und Mark Needham. Goldene Zeiten bei Familie König: Seit Oma bei der Glücksspirale die lebenslange Sofortrente gewonnen hat, ist im heimischen Souterrain der Wohlstand ausgebrochen. Wie seine vier Kinder ist auch Vater König, von allen nur Käpt’n genannt, voll im Kaufrausch und investiert erstmal in die heimische Wirtschaft. Also, wortwörtlich. Volle Kasse, voller Kühlschrank und blau bis aufs Blut – kann das lange gutgehen bei unserer Lieblingssippe auf St. Pauli? Auf keinen Fall! Schnell zieht wieder das pralle Chaos ein und der Käpt’n und seine Sprösslinge wünschen sich sehnlichst die Sorgen von gestern zurück. Denn wo’s bisher nur ums schnöde Geld ging, geht’s jetzt ums nackte Überleben …
Nach dem Erfolg von „Die Königs vom Kiez“ schicken Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth, Deutschlands erfolgreichste Musicalautoren, gemeinsam mit Co-Autor Mark Needham den daueralkoholisierten Käpt’n und seine Familienbande samt liebestoller Nachbarin Berta in ein neues schräges Abenteuer. „Die Königs schenken nach!“ ist die nahtlose Fortsetzung der wahrscheinlich warmherzigsten Liebeserklärung an St. Pauli: mit liebgewonnenen Kieztypen, gnadenlosem Humor und mitreißenden Songs. Funktioniert auch ohne Vorwissen aus „Die Königs vom Kiez“. Die sollte man sich natürlich trotzdem nicht entgehen lassen.
Regie: Heiko Wohlgemuth
Buch & Musik: Martin Lingnau, Buch & Songtexte: Heiko Wohlgemuth, Buch: Mark Needham, Choreografie:
Benjamin Zobrys, musikalische Leitung & Gesangsarrangements: Markus Voigt, Musikproduktion: Martin
Lingnau, Joachim Schlueter Kostüm: Frank Kuder, Norman Heidrich, Viktoria Hase, Maske: Sophia May,
Bühnenbild: Heiko de Boer, Requisite: Anja Majeski
„Die Königs schenken nach!“
bis 19.11.
Karten unter Telefon 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Foto: Morris Mac Matzen

„Schmidt Mitternachtsshow“
Gnadenlos seit 1988.
Seit über 30 Jahren steht der Late-Night-Klassiker für richtungsweisende Comedy in Deutschland – dabei erfindet sich die „Schmidt Mitternachtsshow“ mit jeder Vorstellung immer wieder neu. Nach urältester
Schmidt’scher Tradition wird hier die Anarchie gefeiert: Wer es hier schafft, der schafft es überall. Außergewöhnlich und skurril, überraschend und spontan – alle zwei Wochen kommt hier eine Show auf die
Bühne, die es so nur genau einmal gibt: Schmidt-Allzweckwunder Henning und sein Humor-Hospitant Otto Puttel präsentieren Comedians, Breakdance-Akrobaten, Zauberer, Poeten, Jongleure, Travestiekünstler,
Schwertschluckerinnen und Gedankenmagier, und das in einem immer wieder neuen wilden Mix. Doch nicht nur die geladenen Acts sind hier die Stars der Nacht, auch das Publikum wird zum Teil der Show und bekommt in gnadenloser Schmidt-Manier sein Fett weg.
Interaktive Spiele, mit Improvisationen gepeinigte Künstler*innen und heillos überforderte Gastgeber – die Frage „Ist das Kunst oder kann das weg?“ geben wir schlankerhand ans Publikum weiter. Sollten Sie sich vom Dargebotenen womöglich provoziert fühlen … dann ist das höchstwahrscheinlich auch so gewollt, denn hier wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Also hoch die Tassen und Prost Mahlzeit – sowas gibt’s nur im Schmidt!
Jeden zweiten Samstag um 24 Uhr im Schmidt Theater (5. und 19. November, alle Termine auf tivoli.de)
ca. 90 Minuten ohne Pause
Karten ab 14,90 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Foto: Morris Mac Matzen

Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete
Die musikalische Gaunerjagd geht weiter!
Wachtmeister Dimpfelmoser ist empört: Da ist ihm der berüchtigte Räuber Hotzenplotz doch glatt schon wieder ausgebüxt! Und als wäre das nicht schlimm genug, hat der Gauner auf seiner Flucht bei der Großmutter den ganzen großen Topf Schwammerlsuppe aufgegessen. Mitsamt allen Knödeln! Da hört für Kasperl und Seppel der Spaß nun wirklich auf – ein Leben ohne Schwammerlsuppe ist doch kein Leben!
Die mutigen Freunde sind fest entschlossen, den Räuber mit den sieben Messern wieder einzufangen. Sie schmieden einen abenteuerlichen Plan, der nichts Geringeres als eine selbstgebaute Rakete beinhaltet …
Werden Kasperl und Seppel es schaffen, Hotzenplotz zu überlisten und den großmäuligen Räuber ein für alle Mal auf den Mond zu schießen? Kann die Witwe Schlotterbeck mit ihrer geheimnisvollen Kristallkugel helfen? Welche Rolle spielt ihr Dackel Wasti? Und gibt’s am Ende doch noch Schwammerlsuppe für alle?
Schmidt-Hauskomponist Martin Lingnau und Musicalautor Wolfgang Adenberg haben aus der 2018 neu aus Otfried Preußlers Nachlass veröffentlichten Geschichte einen originären Stoff in einmaliger Bearbeitung geschaffen, der 2019 erstmals als Musical auf die Bühne gekommen ist. Carolin Spieß hat das lustige Abenteuer mit vielen tollen Ideen inszeniert – ein Theaterspaß für die ganze Familie!
Von Martin Lingnau (Buch/Musik) und Wolfgang Adenberg (Buch/Songtexte)
Regie: Carolin Spieß, Choreografie: Benjamin Zobrys
Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH, Hamburg
28. Oktober 2022 bis 15. Januar 2023 im Schmidt Theater
Alle Termine und Uhrzeiten auf tivoli.de
Kinder (bis 14 Jahre): ab 19,80 €
Erwachsene: ab 26,90 €
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen