Chris Jones & Steve Baker „Best of Damn Good Run“

chrisjonesDie besten Songs aus zehn gemeinsamen Jahren. Vierzehn Titel aus vier Alben. Mit „Damn Good Run“ bietet Acoustic Music eine Hommage an die beiden musikalischen Weggefährten Chris Jones und Steve Baker. Die Gitarrenikone und die Harp-Legende waren Soul Brothers – Brüder im Geiste, deren enge Verbundenheit und blindes spielerisches Verständnis im September 2005 nur durch den viel zu frühen Tod von Chris Jones ein jähes Ende fand.

Chris Jones galt als einer der besten und gefragtesten Akustik-Gitarristen in Europa. Er spielte unter anderem für und mit Allen Taylor, Werner Lämmerhirt, Sara K, Hannes Wader und Reinhard Mey. Für sein Verständnis von Blues und Folk fand er jedoch vor allem in Steve Baker einen kongenialen Partner, der mit seinen rhythmisch-treibenden, bluesig-heulenden und sanft-zurückhaltenden Harp-Einlagen die gefühlvollen Slides, pumpenden Grooves, einfühlsamen Songs und Geschichten des Blues-, Country- und Folkgitarristen perfekt ergänzte.

Eine Hommage an zwei großartige Musiker und ihre Liebe zur Musik.

Tracks
1 Slow Roll
2 Can’t Make You Love Me
3 County Jail
4 Middle Man
5 Walking Blues
6 Free Man
7 Don’t Know Why
8 Roadhouses & Automobiles
9 Willing
10 Cold Creature
11 Damn Good Run
12 Elena’s Smile
13 Coat Tattoo
14 Gotta Look Up

Chris Jones & Steve Baker „Best of Damn Good Run“
Acoustic Music

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login