al-Andalus – Geschichte des islamischen Spanien

al-andalausMuslime, Christen und Juden schufen im Süden Spaniens über acht Jahrhunderte hinweg eine höchste bemerkenswerte Zivilisation, deren große Zeugnisse – wie die Alhambra – uns mit ihrer überwältigenden Schönheit bis heute in den Bann schlagen.
Brian C. Catlos, einer der weltweit besten Kenner, legt eine neue große Darstellung vor, die zeigt, dass al-Andalus weder ein Paradies aufgeklärter Toleranz noch ein Schlachtfeld der Kulturen war. Sein schwungvoll geschriebenes Buch räumt mit Geschichtsmythen auf und belegt eindrucksvoll, wie vielschichtig die Koexistenz der Ethnien und Religionen in diesem einzigartigen Kulturraum war.
An einer neuen großen Gesamtdarstellung des islamischen Spanien hat es lange gefehlt. Brian A. Catlos legt diese Darstellung nun vor und schildert darin von den Anfängen im 7. Jahrhundert über die Zeit der Eroberungen und der islamischen Herrschaft bis zum Fall Granadas 1492 die Geschichte von al-Andalus. Sein Buch macht deutlich, dass dieses islamische Spanien nicht nur die Brücke zwischen dem unterentwickelten Europa und einer kosmopolitischen islamischen Welt bildete, sondern zu den grundlegenden Voraussetzungen für die Renaissance wie für den Aufstieg Europas überhaupt gehört.
Autor
Brian A. Catlos
ist Professor für Religionswissenschaften an der Universität Colorado, Boulder. 2014 erhielt er den Albert Hourani Book Award for Mediterranean Studies für sein Buch “Muslims of Medieval Latin Christendom”.
al-Andalus – Geschichte des islamischen Spanien
Autor: Brian A. Catlos
491 Seiten mit 21 Abb. + 7 Karten, gebunden
C.H.Beck
Euro 29,95 (D)
Euro 30,80 (A)
ISBN 978-3-406-74233-0

Print Friendly, PDF & Email