Blaulicht-Syndrom

Andreas Beck, Polizeihauptkommissar a. D., schildert seinen beruflichen Werdegang in spannenden, authentischen Kurzgeschichten. Dabei gibt er tiefe Einblicke in seinen ehemaligen Berufsalltag als Polizist und berichtet von spektakulären Verfolgungsfahrten, mysteriösen Mordfällen und dem sogenannten Blaulicht-Syndrom.

In seinen Erzählungen erinnert er sich an die Flucht eines Einbrechers, die nur durch den Einsatz einer Taschenlampe verhindert werden konnte, oder an den Einsatz mit einem imaginären Diensthund, der zur Festnahme mehrerer Täter führte. Sein schlimmstes Erlebnis hatte Beck im Jahr 1989 in Stuttgart-Ost, als ihm eine ganze Reihe von Schutzengeln zur Seite stand, denen er wohl zu verdanken hat, dass er heute noch am Leben ist.

Autor
Andreas Beck
wurde 1959 in Stuttgart geboren und wuchs dort zusammen mit drei Geschwistern auf. Er besuchte das Gymnasium bis zur 10. Klasse und absolvierte anschließend eine Lehre als Kfz.-Mechaniker, welche er jedoch vorzeitig abbrach. Im Jahr 1979 wechselte er dann zur Polizei Baden-Württemberg und diente dem Land bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2020. Er ist verheiratet und hat eine volljährige Tochter.

Blaulicht-Syndrom

Autor: Andreas Beck
288 Seiten, Broschur
Gmeiner Verlag
Euro 14,00 (D)
Euro 14,40 (A)
ISBN 978-3-8392-2949-1

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen