Bryan Edgar Wallace: Der Henker von London

Nebelschwaden über einem nächtlichen Londoner Friedhof: In einer Kapelle tagt ein geheimes Gericht. Dieses besteht aus mehreren mit schwarzen Kapuzen maskierten Männern, die in einem Eilverfahren Verbrecher zum Tode verurteilen, deren Taten von der richtigen Justiz nicht gesühnt werden konnten. Die Hinrichtung wird sofort vollzogen. Inspektor John Hiller von Scotland Yard jagt den unheimlichen „Henker von London“, ist aber gleichzeitig auch mit einer anderen Mordserie beschäftigt. Dabei trennt ein scheinbar wahnsinniger Frauenmörder seinen Opfern die Köpfe ab …

Edwin Zboneks mit Hansjörg Felmy, Dieter Borsche und Wolfgang Preiss prominent besetzter Gruselthriller avancierte 1963 zu einem wahren Publikumserfolg. Das Hamburger Abendblatt urteilte: „Der Film hat die patentierten Zutaten deutscher Krimis: viel Nacht und Nebel, mystische Unterwelt, dazu ein Halbirrer und eine Portion Klamottenkomik.“ Weitere Pressestimmen: „Ein Knüller […], gut gebaut mit erlesenen Kräften und vorzüglicher Regie“ (Mittelbayerische Zeitung), „Der Zuschauer wird bis zum letzten Augenblick in Atem gehalten. Die Verdachtsmomente sind so geschickt gelagert, verschoben, ausgeweitet […], dass die Handlung immer wieder voran getrieben wird“ (Augsburger Allgemeine).

Extras
Hörspielfassung mit Norbert Langer als Erzähler (MP3)

Bryan Edgar Wallace: Der Henker von London
FSK 12 J.
ca. 90 Min.
Pidax
Regie: Edwin Zbonek
Darsteller : Hansjörg Felmy, Maria Perschy, Dieter Borsche, Wolfgang Preiss, Chris Howland
Ton: DD 2.0
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen