Die wahre Geschichte

In vier in sich abgeschlossenen Folgen werden in Rückblenden vier Schicksale von vier Personen geschildert. In der Episode „Zwei Uhr nachts“ geht es um eine junge Frau namens Olga, die in einer Belgrader Soldatenbar als Sängerin auftritt. Eigentlich ist sie Lehrerin. Als aber die Deutschen ihre Heimat besetzten, musste sie ihren Beruf aufgeben.

Als Widerstandskämpferin erhält sie den Auftrag, einen deutschen Offizier in ihr Quartier zu locken und bis zwei Uhr nachts festzuhalten. Um diese Zeit wird eine Partisanengruppe kommen und den Deutschen liquidieren. Die menschliche Begegnung der leidenschaftlichen Serbin mit dem nichtsahnenden Deutschen, vor dem Hintergrund des von Minute zu Minute näherrückenden Todes, wird für die beiden Menschen zur Schicksalsstunde.

Kann Olga, den Befehl von Branco, dem Chef der Widerstandsgruppe, ausführen?

Unter der Regie von Wolfgang Glück entstanden 1963 vier herausragende Kurzfilme, die bei Publikum und Presse großen Anklang fanden. Mit der Ausstrahlung wurde ab 10. Juli 1964 begonnen. Zu den Drehbuchautoren gehörten Helmut Schulz, Günter Rudorf und Walther von Hollander. Namhafte Schauspieler aus der damaligen Zeit standen auf der Besetzungsliste wie Nadja Regin, Hannes Gromball, Werner Schumacher, Heidrun Kussin, Gert Niemitz oder Carl Machein.

Episoden
1. Man muss für alles bezahlen
2. Zwei Uhr nachts
3. Die Verlobung
4. Das Buch

Die wahre Geschichte
FSK 12 J.
ca. 100 Min.
Pidax
Regie: Wolfgang Glück
Darsteller: Nadja Regin, Hannes Gromball, Werner Schumacher, Heidrun Kussin, Gert Niemitz, Carl Machein
Ton: DD 2.0
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen