„Einig. Furchtlos. Treu“

Der kicker im Nationalsozialismus – eine Aufarbeitung.

Der Kicker, gegründet 1920, ist bis heute das führende Fußballfachblatt in Deutschland. Aus Anlass seines 100-jährigen Jubiläums hat das Magazin zwei Historiker mit der Aufarbeitung seiner Entwicklung in der Zeit des Nationalsozialismus beauftragt.

Das daraus entstandene, 432 Seiten umfassende Buch untersucht im ersten Teil die inhaltliche und personelle Ausrichtung des kicker in der Zeit nach 1933. Hier wird zum einen der rasche Wandel des Blattes zu einem linientreuen Medium der NS-Propaganda aufgezeigt. Zum anderen deckt ein umfangreicher Abschnitt mit biografischen Skizzen das Netzwerk der kicker- Redakteure in der NS-Zeit und darüber hinaus auf: Viele Redakteure wirkten auch nach 1945 noch lange in einflussreichen Positionen des westdeutschen Journalismus.

Ein zweiter Teil widmet sich der „Auslandsberichterstattung des kicker im Spiegel der NS-Expansionspolitik“ und fördert zahlreiche spannende, bis dato unbekannte Ergebnisse zu Tage; etwa über die Berichterstattung aus den von Nazi-Deutschland besetzten polnischen Gebieten, im NS-Jargon als „Generalgouvernement“ bezeichnet. Der abschließende dritte Teil des Buchs handelt von der Entnazifizierung und vom Erbe Walther Bensemanns, des jüdischen Gründers des kicker, der 1933 ins Schweizer Exil gezwungen worden war und dort 1934 verstarb.

Herausgeber
Lorenz Peiffer
, geb. 1947, Professor em. für Sportpädagogik an der Universität Hannover. Forschungsschwerpunkte: Sport im Nationalsozialismus, Deutsch-jüdischer Sport in den 1920er und 1930er Jahren.
Auszeichnungen: Dr.-Bernhard-Zimmermann-Medaille 2014 des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte für die Publikation »Juden im Sport während des Nationalsozialismus. Ein historisches Handbuch für Niedersachsen und Bremen« (zus. mit Henry Wahlig, 2012).

Henry Wahlig, geb. 1980 in London/Kanada. Studium der Neueren und Neuesten Geschichte in Düsseldorf, Vancouver und Lausanne. Viele Jahre Mitarbeit am Forschungsprojekt ‚Juden im Sport während des Nationalsozialismus‘ an der Leibniz Universität Hannover. Zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich der Sport- und Regionalgeschichte. Im Mai 2014 wurde er mit der Dr. Bernhard Zimmermann Medaille des Niedersächsischen Institutes für Sportgeschichte ausgezeichnet. Seit Oktober 2015 verantwortet er das Kultur- und Veranstaltungsprogramm des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund.

„Einig. Furchtlos. Treu“
Hrsg.: Lorenz Peiffer, Henry Wahlig
432 Seiten, mit Abb., gebunden
Verlag Die Werkstatt
Euro 39,90 (D)
ISBN 978-3-730-70621-3

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen