Erziehung vor Verdun (DDR TV-Archiv)

erziehungDer Armierungssoldat und Schriftsteller Werner Bertin wird während des Ersten Weltkrieges an die Westfront nach Frankreich beordert. Der Einsatz vor Verdun – mit all den Schrecken des Krieges in der Zeit 1916 /1917 – bringt für den Akademiker aus Berlin eine grundlegende Bewusstseinsänderung mit sich.
Der vom Schicksal ergebenen, um Tapferkeit bemühte Intellektuelle entwickelt sich zum enttäuschten, aber aufbegehrenden Wesen. Bertin durchschaut immer mehr die Ungerechtigkeiten des kriegerischen Auseinandersetzungen und derer sozialer Ursachen.
Ausgezeichnet mit dem Fernsehpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Erweiterung der eigentlichen Handlungsführung durch zeithistorisches Material (Dokumentarfilmausschnitte, Schrifteinblendungen, Farbeffekte) aus der Schlacht um Verdun.
Teil 1: Würde und Harmonie
Teil 2: Gewirr von Ursache und Wirkung
Teil 3: Es hat gelohnt, es hat nicht gelohnt.
Extras
Arnold Zweig berichtet über seine Freunde (1962, ca. 12 Minuten)
Erziehung vor Verdun
FSK 12 J.
ca. 241 Min.
Studio Hamburg Enterprises / DDR TV-Archiv
Regie: Egon Günther
Darsteller: Klaus Piontek, Benjamin Besson, Milan Nedela, Uwe Kockisch, Dietmar Richter-Reinick
Ton: DD 2.0 Mono
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen