IAMX “Echo Echo”

Bislang bestand die genre-sprengende Klangwelt von IAMX – dem Soloprojekt von Chris Corner, seines Zeichens ehemaliges Mastermind der Sneaker Pimps – aus elektronischen und dennoch organischen Soundlandschaften. Mit dem neuen Album “ Echo Echo„, das am 13.03. erscheint, hat Chris Corner jetzt all dies auf den Kopf gestellt.

Bei „Echo Echo“ handelt es sich um eine Auswahl von Songs aus dem bisherigen Schaffen von IAMX, die nun neu arrangiert, aufgenommen und in ein überraschendes, akustisches Klanggewand gehüllt wurden. Die Idee für diesen Ansatz erläutert Chris Corner wie folgt: “A thing I always intended to do is an acoustic album. All my songs start on the guitar or the piano and only later become the monsters you hear on the records. This is about stripping them back and laying bare the origins of the songwriting.”

Als Kind brachte sich Chris Corner das Gitarrespielen selbst bei und eiferte damit den musikalischen Helden seiner Jugend nach, zu denen unter anderem David Sylvian, Julian Bream und Simon & Garfunkel zählten. Corner wurde später Multi-Instrumentalist, Sänger und Produzent, dem als Mitbegründer der Trip Hop-Pioniere Sneaker Pimps weltweit kommerzieller Erfolg zuteil wurde. Aber Corner scheute schnell den damit verbundenen Ruhm und erlangte mit seinem Soloprojekt IAMX sowie den bislang acht unter diesem Namen veröffentlichten Alben eine neue Reputation als ein schwer fassbarer, wilder, und vor allem vollkommen unabhängiger Künstler.

Diesen Ruf untermauert er auch im Video zur ersten Vorab-Single „Surrender„: Darin ist der Künstler bei einer Performance des Songs zu sehen, die von zwei in hauchzarte Spitze gekleideten Rollerbladerinnen übergriffig und gewaltsam unterbrochen wird, bis die Situation in einem sexuell aufgeladenen Kuddelmuddel aus Schokotorte, Mehl und Farbe endet.

Das Konzept und der Sound von „Echo Echo“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Produzenten David Bottrill, der schon mit Größen wie Tool, Peter Gabriel oder Muse zusammenarbeitete und bereits dreimal mit dem Grammy ausgezeichnet wurde. Zusammen mit Bottrill verschanzte sich Corner in einem Studio im kalifornischen Pioneertown, das abgeschieden in der Mojave-Wüste liegt. Die dortige Zusammenarbeit beschreibt Chris Corner wie folgt: „David and I decided to create a record that had a wide, full production quality to it, but by only using an acoustic guitar and vocals. We came up with a technique using multiple effects, loop pedals and layered vocals to achieve this. It was a priority to be able to translate this into a live situation, so the setup had to be tweaked repeatedly. We eventually found something that I could play comfortably on stage without losing any of the beautiful sonic complexity.“

Die elf akustischen Neuinterpretationen auf „Echo Echo“ verwandeln elektronische Klassiker wie „Kiss And Swallow“ in komplexe akustische Klanglandschaften, die den Songs eine vollkommen neue und überraschende Dimension verleihen. Von dem nun mit einem Hauch Flamenco sowie einem Schuss Ennio Morricone versehenen „The Background Noise„, über die epische Gruppentherapiesitzung „I Salute You Christopher“ (die mehrere Gesangsstimmen von IAMX-Fans beinhaltet), bis hin zum von afrikanischer Musik beeinflussten “ I Come With Knives“ strotzt „Echo Echo“ vor Inspiration und Erfindungsreichtum – und all dies innerhalb der Grenzen einer akustischen Gitarre und Chris Corners Stimme.

Der Name des Albums stammt übrigens aus einer Textzeile des Songs „Kiss and Swallow„, der für Chris Corner nach wie vor eine ganz besondere Bedeutung besitzt: „It was the first IAMX song, the first IAMX album….the first step into the unknown as a solo artist. Its deeply dear to me and it deserves a special thank you for bringing me here.“

Tracks
1. I Come With Knives
2. Kiss And Swallow
3. Mercy
4. I Salute You Christopher
5. The Background Noise
6. You Can Be Happy
7. Bernadette
8. Spit It Out
9. Insomnia
10. The Power And The Glory
11. Surrender

IAMX “Echo Echo”
Caroline

Print Friendly, PDF & Email