Robert Finley „Sharecropper’s Son“

Das seelenvolle Meisterwerk, geschrieben von Finley und seinem Produzenten Dan Auerbach, beinhaltet Blues Veteranen und Studio Legenden, die – von Elvis bis Wilson Pickett – schon mit allen und für ziemlich alle Größen gespielt haben.

Zur Feier der Album-Ankündigung veröffentlichte Finley den Eröffnungstitel des neuen Albums, „Souled Out On You“. Das berührende Video zum Song zeigt Dan Auerbach an der Gitarre, Regie führte Tim Hardiman. Und Finley fügt dem Song, der das Ende einer Liebe beschreibt, seine unvergleichliche, Wetter gegerbte, ausdrucksstarke Stimme hinzu, die spielend zwischen Bariton und Falsett wechselt.

Army Veteran Finley war Zeit seines Lebens ein Entertainer und sensationeller Soulsänger. Aber erst als er sein Augenlicht verlor, wurde er, nach sechs Jahrzehnten harter Arbeit, über Nacht zur Sensation und lebt seither seinen musikalischen Traum.

Der Sänger hat in seinem bewegten Leben eine Scheidung überwunden, einen Hausbrand und einen Autounfall überlebt und musste nach seiner Erblindung (Glaukom) seinen Beruf als Schreiner aufgeben. Was wie durch „göttliche Fügung“ (Finley) dazu führte, dass er nun im „Rentenalter“ endlich den Traum der langersehnte Musikerkarriere leben kann. Finley erklärt: „Das Augenlicht zu verlieren, gab mir die Perspektive, mein wahre Bestimmung zu sehen.“

Der Mann mit der so vielseitigen Stimme wurde bei seinem Auftritt in der 2019er Staffel der US TV-Show „America’s Got Talent“ entdeckt, wo er das Halbfinale erreichte. Dan Auerbach erkannte das enorme Potential Finley’s sofort und verlieh ihm den Titel „Größter lebender Soulsänger“!

Der aktuell in Bernice, Louisianna, lebende Finley ist eines von acht Kindern und wurde 1953 in Winnsboro, Louisianna, geboren. Die Songs auf Sharecropper’s Son“ sind, inklusive des Titelsongs, inspiriert von Finley’s Kindheit. Roberts Vater war ein Farmpächter, und so sagt der Sänger: „In den Baumwollfeldern zu arbeiten war kein angenehmer Platz, aber ein Teil meines Lebens.“ Weil er oft beim Baumwollpflücken helfen musste, konnte er nicht regelmäßig die Schule besuchen. Finley. „Als Junge hat sich nie jemand dafür interessiert, was ich dachte oder sagte. Aber als ich mich dann in der Musik ausdrückte, hörten die Leute plötzlich zu.“

Auf dem neuen Album „Sharecropper’s Son ist eine „Allstar-Band“ vertreten, die – neben Gitarrist Auerbach selbst – aus Blues Veteran Kenny Brown und Studio-Legenden wie Russ Pahl und Billy Sandford besteht. Sie werden begleitet von weiteren bekannten Größen wie Keyboarder und Songwriter Bobby Wood und Drum-Legende Gene Chrisman, die beide eine historische Rolle in der Memphis und Nashville Musikgeschichte spielen. Das Lineup wurde vervollständigt durch Bassist Nick Movshon, der Blues Legende Eric Deaton und Dave Roe, dem ehemaligen Band-Mitglied von Johnny Cash. Sam Bacco sorgte für die Percussions und sämtliche Bläser-Einlagen.

Das Feuer auf „Sharecropper’s Son“ wird vom 67-jährigen Finley entfacht, dessen musikalische Vorbilder von Al Green, Jimmi Hendrix, Ray Charles und Elvis bis hin zu James Brown und den Beatles reichen! Finley: „ich möchte, dass die Menschern verstehen, dass ich nicht in eine bestimmte Schublade passe. Ich will alle möglichen Arten von Musik machen. Alles, das bedeutet für mich, alles von Gospel bis Blues bis Soul bis Country und Rock’n’Roll.“

Tracks
1 Souled Out On You
2 Make Me Feel Alright
3 Country Child
4 Sharecropper`s Son
5 My Story
6 Starting To See
7 I Can Feel Your Pain
8 Better Than I Treat Myself
9 Country Boy
10 All My Hope

Robert Finley „Sharecropper’s Son“

Easy Eye Sound

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen