Slin’s Strassenköter “Ohne Heimat!”

Slin’s Strassenköter haben sich 2014 zusammengetan und bestehen aus Randy, Anger und Slin. Schlagzeuger Randy trommelte viele Jahre in der Kölner Band The Fyredogs. Während dieser Zeit stieß auch der heutige Bassist Anger zu den bekannten Rotzrockern. Die beiden veröffentlichten dort eine Handvoll EPs und nach einem eineinhalbjährigen Ausflug in das Lager der Mönchengladbacher Motorjesus erschien dann 2010 – mit Chris Boltendahl von Grave Digger an den Vocals – die Fyredogs LP Hellfyrerocknroll auf ZYX Records.

Von 2012 bis 2014 groovten sie bei den Heavy Rockern The Grand Sleep. Die gemeinsame Zeit von 2004 bis heute hat die beiden Strassenköter zu einer perfekten Rhythmusmaschine zusammengeschweißt und sowohl musikalisch als auch freundschaftlich nicht mehr getrennt. Noch ein wenig mehr musikalische Erfahrung sammelte Anger im Vorfeld und prägte mit der Band Vamp die Blütezeit des Glammetal Ende der 90er Jahre. Nach vier gemeinsamen Jahren veröffentlichte er im Anschluss mit den Trashmetallern von The Company weltweit drei Platten. Zu dieser Zeit wiederholte Slin gerade die achte Klasse und lernte hauptsächlich das Posen mit einem zur Gitarre umfunktionierten Federballschläger vorm Spiegel, ehe er 1992 mit drei Kumpels die Punkrocknrollband Speedfreak gründete.

Diese Formation löste sich 2006 auf und Slin gründete 2008 die erste deutschsprachige Ein-Mann-Country Blues Explosion. Zufällig besuchte Anger ein Konzert von Slin und beide trafen sich am Tresen der Bonner Asscobar. Nach zwei, drei Kaltgetränken ließ sich die Frage nach einer gemeinsamen Spaßprobe nicht vermeiden und man verabredete sich im September 2014. Seitdem macht diese Band keinerlei Schnörkel und erzählt dir von den Dingen links und rechts neben dem Asphalt. Schlagzeug, Bass, Gitarre und ein bisschen Mundharmonika. Mehr braucht es nicht, damit diese knitterigen Kerle ihre Erfahrungen aus Trotz, Frust, Liebe, Hass und Selbsterfahrung in Lieder packen, die heimatlos zwischen Rock, Punk, Blues, Country und Autobahnen rumeiern.

Ihr Debütalbum nennt sich deshalb auch OHNE HEIMAT! und erscheint 2020 bei Fastball Music. Ein Drei-Mann-Asphaltkocher, der Straßen planiert, auf denen man nirgendwo hinkommt, aber überall her. 90 % derer, die diese Typen live erlebt haben, würden auch mit einem brennenden Truck an einer Autobahntankstelle halten. Die restlichen 10 % haben es bereits getan.

Tracks
1 Slin
2 Plattenspielertrick
3 Lutscher
4 Allein
5 Karre
6 Dame
7 Sonne
8 Herz
9 Bombster
10 Kskwkp
11 Chief
12 Freund
13 Taub

Slin’s Strassenköter “Ohne Heimat!”

Fastball Music

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen